Cosmology by an inner fractal space topology for an observer and a model of quantum crystallization

New Cosmology 
By Wunderkind Oliver Thewalt


Preprint | Draft | Working Title

Abstract

We model cosmology by a probability distribution model for an a posteriori observation in a Gauß’ian sense as planets and stellar radiation bodies as condensation string zero points, bodies and horizontal radiation phases for beta decay after effects and gamma neutralization.

We apply a random Monte Carlo Simulation Solution for an Euler Beta function for Hadronic Regge trajectories.


We set the observer model by the n-fractal space topological model for the Drifting and rotating energy of Stellar body clusters (Galaxies) and stellar radiation sources.

We deny the existence of 3 spatial dimensions and time in nature.

We propose a quantized inertia for a quantum crystallization model.

We seize the Modelling of Hadrons by the Bootstrap model and the Euler Beta Function.

We set stellar bodies and planets as  Condensation Points in the Crystalline phase of the  quantum crystallization model as Cavity Point Implosion Fields for the crystal QCD Lattice.

We apply a Vortex Field within a  Superfluid to Fluid Transition.

We deny Big Bang Cosmology. The Interpretation of Observations for Red Shift and CMB (Cosmic Microwave Background) is being altered.

We deny a contraction or expension of the universe.

We deny a matter antimatter „symmetry break“. 

We apply a model by quantum optics and Ramanujan’s infinity conjecture.

We introduce a model of a photonic phase transition pulsing.

We deny a constant speed of light in the (relativistic) quantum vacuum

—————-

We defy the model of 3 spatial dimensions and time (4 Vector Space) and set an inner fractal folding of space topology (inner infinity notion of existence in n-fractal dimensional transitions at horizons) for a phase transition.

We set infinity as notion of existence in n-fractal dimensional transitions at horizons for phases of matter and energy to the absolute zero of the superfluid quantum vacuum.

We set the absolute zero of the quantum vacuum as a phase transition point (string Zero point for massless spin 1 states) to the condensation of ordinary white matter in the crystalline phase.

We set the crystalline phase as a space topological insulator by the global density distribution of the Higgs Field for a decelerating superfluid within a perfect fluid.

We set the Region of Neutrality as an entity for a space topological insulator to the Higgs Field.

We set a condensation point for ordinary white matter by superpositional states in cavity vortex fields for a non locality view by space topologically induced entangled states.

We set a cavity vortex field as Zero String cavity implosion points in a decelerating vortex for a decelerating superfluid.

We set the decelerating states of quasi Multitett states of the superfluid as a space topological density variation and granularity for quantum virtuals and string phases.

We deny the existence of 3 spatial dimensions and time in nature.

We apply a Time until Matter view and Post Newtonian Thermodynamics.

We deny quantum gravity and dual gravity.

We alter the view of the Nambu Goto String, the Goddard Goldstone Rabbi Thorn Model for an hadronic string.

We seize the proposal to model an hadronic string by DHS Duality (Dolen  – Horn – Schmid Duality).

We confirm the approach of Gabriele Veneziano for an hadronic string phase model for a QED to QCD model in the Gell Mann- Feynman treatment of the Strong force.

We seize the Modelling of Hadrons by the Bootstrap model and the Euler Beta Function.

We model cosmology by a probability distribution model for a posteriori observations for planets and stellar radiation bodies as condensation string zero points and bodies and horizontal radiation phases for beta decay after effects and gamma neutralization.

We apply a random Monte Carlo Simulaton  Solution for an Euler Beta function for Hadronic Regge trajectories.

We apply a Cartesian Product and knot theory for the superpositional states in the CVF (Cavity Vortex Field) to CVF Transition of a Superstring Model within a decelerating Superfluid as superconducting massless Multitett quantum states and Pairs.

We propose a quantized inertia for a quantum crystallization model.

We apply a Vortex Function for the condensation points as space topological reentry points.

We set stellar bodies and planets as  Condensation Points in the Crystalline phase of the  quantum crystallization model as Cavity Point Implosion Fields for the crystal QCD Lattice.


We apply a Vortex Field within a  Superfluid to Fluid Transition.

We apply the H1 to –H1 transition according to the Higgs Dark Matter Model proposed by Oliver Thewalt and Michael Balmer for a space topological string –e to +e field.

We set the observer model by the n-fractal space topological model for the Drifting and rotating energy of Stellar body clusters (Galaxies) and stellar radiation sources.

We set an observational view for a permanently overturning cosmological perspective and recursive states in a probabilistic model for a posteriori quantum states.

Literature:

Veneziano, Gabriele: Construction of a crossing-simmetric, Regge-behaved amplitude for linearly rising trajectories

https://link.springer.com/article/10.1007%2FBF02824451


Thewalt, Oliver: Inner infinity notion of existence in n-fractal dimensional transitions at horizons

Balmer, Michael: Time Until Matter
https://www.facebook.com/notes/michael-balmer/time-until-matter/646371805474659

Thewalt, Oliver
Balmer, Michael:


The Formation of Elements by assigning charge (E) and Mass (M) to an unused and uncharged Neutron in the Higgs Field

Expansion of the Universe or the imaginary photon – space boundary

First Stars and Reinonization Era

Further Reading


The roots and fruits of string theory

In the summer of 1968, while a visitor in CERN’s theory division, Gabriele Veneziano wrote a paper titled “Construction of a crossing-symmetric, Regge behaved amplitude for linearly-rising trajectories”. He was trying to explain the strong interaction, but his paper wound up marking the beginning of string theory

CERN Courier, November 2018, p. 21 

Nobel Prize in Physics of 2017 awarded to LIGO Black Hole Researchers – An Overview by Oliver Thewalt

The Interpretation of the Riemann Hypothesis for Stability Constraints of Nuclei, Primes and a fundamental quantity in Mathematics

Theoretical Physics Research Thewalt/Vierl

EXCERPT

Dominik Vierl, Oliver Thewalt

2. December 2012

This paper is investigating the relation between prime numbers and atomic nuclei by a mathematical approach. One thesis is that the mathematical zero is not nothing. Furthermore, dependencies between photons, time and entropy are being researched. The photon is an information boson.

Riemann Zeta Function

Photonic Universe Riemann Zeta and Primes

The Riemann Zeta Function is one of the most important mathematical functions, because it gives information about the distribution of properties of prime numbers. One of the most important problems of mathematics is concerned with the distribution of the non-trivial zeros of the function.

The Riemann hypothesis is therefore based on a distribution of zeros of 1/2 of the corresponding real part. The function itself can be described with the following Dirichlet Series:

ζ(s)=∑_(n=1)^∞▒1/n^s

Brief overview of other forms of representation of the Riemann zeta function:

Antiderivative

∫▒〖ζ(s)ds=s-∑_(n=2)^∞▒〖1/(n^s-log⁡n )+C〗〗

The function itself is complex (has a real part and a complex number part) so that a zero can be formulated as follows:

ζ(0)=σ+it

Due to the Riemann hypothesis, we can set

σ=1/2

and by that the zeros change to

ζ(0)=1/2+it

The proof of the Riemann hypothesis failed over the past centuries and is even to find under the Millennium problems. The special on the Riemann conjecture is that it posits a structure in the primes. Primes diverge and are not distributed randomly. The proof for the Riemann hypothesis is still missing. The fact that every number is composed of prime numbers (factors) and that they represent a fundamental mathematical structure.

Examples

645 = 5 * 129

129 = 3*43

The primes here are shown in bold. It follows that the number 645 is composed of the primes 5, 3 and 43.

Thus is trivially:

3 * 5 * 43 = 645

The prime numbers in mathematics are of enormous importance and are often even placed directly in connection with the nature (atomic mass, group number, etc.). Within mathematical physics it is therefore often believed that the primes are the „Key to the Universe“.

Prime numbers are therefore often regarded as elementary. As the following point is, however, shows that there is still a much more elementary Quantity in mathematics, which would be comparable to the Planck length.

Zero is not Nothing

The zero represents the mathematical synonym for nothingness, or maybe not? To answer this question one has to penetrate deeply into the subject matter of physics and one can see a remarkable parallel between the zero and a singularity.

If the universe for example, should arise from a singularity, it would expand indefinitely, since its radius is 0. Nothing(ness) cannot expand because there is no starting point in the three-dimensional space, from which it can expand.

This is also true in mathematics. The zero as such represents the lowest value that a number can reach. Conversely, this means that each number structure can be built from the zero.

On closer inspection, however, we see the same problem as with the expansion of a singularity. This is solved in physics as an example of the concept of the Planck World, which has an extension of 〖10〗^(-33) cm (Planck length).

The Planck length is in physics the smallest possible size within a space and the space itself. Transferred to the mathematics, space is also made of infinitesimal small pieces, which, however, never have the expansion ‘nothing’. Thus we find:

0≠∅

The zero has therefore also an elementary expansion which can be used to derive the probability of an existence (quantum mechanics) or a mathematical basic structure in a natural way. An expansion from nothing does not exist. However an extension out of zero does exist. The only reasonable conclusion is therefore that 0 is equivalent to the Planck length. This is justified mathematically and physically, and also to be proved. The Planck length is fundamental in Physics, the zero however is a basic size of the Expansion.

The Riemann hypothesis and predicted distribution of prime numbers is closely related to nature. The scattered zeros on the line seem to repel one another. The pattern is similar to a matrix used to model the nucleus of Uranium – model of the energy levels in a heavy nucleus as e.g. U-238.

Quote ¹:” The zeros of the zeta function really do represent a spectrum—a series of energy levels just like those of the erbium nucleus, but generated by the mathematical element Riemannium. This idea traces back to David Hilbert and George Pólya, who both suggested (independently) that the zeros of the zeta function might be the eigenvalues of some unknown Hermitian „operator.“

An operator is a mathematical concept that seems on first acquaintance rather different from a matrix—it is a function that applies to functions—but operators too have eigenvalues, and a Hermitian operator has symmetries that make all the eigenvalues real numbers, just as in the case of a Hermitian matrix.” Unquote

Euler, Pi and Prime Numbers

There is also a connection between the circle number π and prime numbers.

π =∫_(-∞)^∞▒dx/(1+x^2 )
π can also be expressed as a “complex number whose real and imaginary parts are values of absolutely convergent integrals of rational functions with rational coefficients, over domains in Rn given by polynomial inequalities with rational coefficients.“

And as expressed by the following equation, there is a relation between the prime numbers and Pi:

ζ(2) = π²/6

π is considered as a natural number connected to nature. If there is a connection to prime numbers, then there is probably also a connection between prime numbers and nature.

Maxwell, Wavefunction, Photons and Magnetic Monopoles

The Maxwell Equations are excluding magnetic monopoles, but at the EM-spectrum as wave function of photons are magnetic monopoles coming into existence because the photons change their properties concerning other charge carriers, because the zero is no more physically nothingness but to be interpreted as a stochastic probability distribution.

Photons, Time, Entropy

Photons may play a substantial role in the information propagation process. They are as the visible EM-Field propagators part of the EM-Wave function and also responsible for information propagation. Photons are also Bosons and can be interpreted as energetic vibrating nexus field between space and matter on various frequencies. Thus photons are seen as an Information Boson.

Space consists of a field of quantized energy (QED, vacuum energy, Zero Point Fields, Casimir Effect) and a basically asymmetric structure. Virtual, projected photons are real and are also interfering with their environment. There are different kinds of interactions of photons with their environment. These interactions are related to matter, energy, time and space.

Photons are carrying the information for interactions – the basis for this is the structure of space itself. The interactions are carried by energetic vibration fields.

Space is full of energy and a ‘Generator’ of the exchange between different energy potentials. Matter does not exist as particles – it’s a result of differences between quantized energy potential levels. The information flow induced by the photons is enabling matter to interact with space by changing QM-Potentials and entropy change.

The symmetry break of space after the big bang was the origin of the interactions between matter and space. Matter needs space. The process of time is based on the information flow between conditions induced by the information flow of space and thereby of photons. Thus matter is not instable although it is consisting only of differences within quantized energy potentials. Matter is decaying as a result of a change of the conditions induced by space.

On the long run there are decaying processes of matter caused by quantum fluctuations. Hereby time and the information flow are induced by photons (interactions) playing a decisive role.

Time is then to be interpreted as a process of change within these conditions.

Sources

Riemann Zeta Function

http://en.wikipedia.org/wiki/Riemann_zeta_function (11.02.2012)

The Spectrum of Riemannium

http://www.americanscientist.org/issues/issue.aspx?id=3349&y=0&no=&content=true&page=3&css=print

(12.02.2012)

further reading:

http://web.williams.edu/Mathematics/sjmiller/public_html/math/papers/sym1010064.pdf

or

Nuclei, Primes and the Random Matrix Connection

http://arxiv.org/abs/0909.4914

Oliver Thewalt – Meine Arbeit

Oliver Thewalt, Wunderkind IQ ~ 200

TecDriven – Natural Sciences –  „Computer Kids“ Going Silicon Valley – Silicon Photonics

Kurze Übersicht zu meiner Arbeit:

Serge Brunier fragt: Was ist Unendlichkeit?

Unendlichkeit ist ein innerer fraktal kristalliner Unendlichkeitsbezug zur absoluten Null des Quantenvakuums.

Für z= -1 (Riemann Zeta Funktion)  — > Unendlichkeit = – 1/12 (Ramanujan)

=>  neue Quantenoptik für Post Silicon Photonics Industrie

zn-1= z0-iM'“           fraktal kristalline Quantenoptik

Hinweis:  für die korrekte Formeldarstellung bitte MS-Word Dokument herunterladen.

1 is the shell of the nucleus, D (Dirac Delta) is the Energy level, the numbers are the amount of nuclei in each level.
(1s1)/1D1/0 =MSQ1 (H1)
That is the equation for hydrogen in future physics.
1D1/-n is the notation in the mathematics of the „configuration of the atomic structure“ indicating energy levels of Z, N and e- within the atomic and nuclear structure. D is the shell designation.

Für die Besetzung der Energieniveaus des Wasserstoffatoms zur Shell Designation.

1 ist die Shell des Kerns (nucleus), D (Dirac Delta in US Lesart ist das Energie Niveau, die Zahlen (2/2) repräsentieren die Anzahl der Kerne (nuclei) zu jedem Energieniveau (energy level).

y->Ve->Wf(w-+Zo)->Sf(Qrk)->N->∂((N)->Z/e+Ve) = 1D1/-n(MSQ(H1))

– n bedeutet, dass es hier kein Neutron gibt.

ist über die Interaktion von ungeladenen und nicht reagierenden Teilchen im Higgs Feld zur Bildung von Atomen (Materie, Elemente) for  ∂ψ= -iM (N-+)ψ = 0

Dies ist die neue Formel des Wasserstoff ATOMs in Zusammenarbeit mit Michael Balmer, Montclair, USA

(1s1) / 1D1/0 =MSQ1(H1)

(1s1): Electronic Configuration

/ 1D1/ Nuclear Configuration

0: kein Neutron

The Formation of Elements by assigning charge (E) and Mass (M) to an unused and uncharged Neutron in the Higgs Field

Für einen inneren fraktal kristallinen Unendlichkeitsbezug zur absoluten Null oder Null Kelvin im Sinne einer inneren „Skalierung“ der Änderung der Dichteverteilung des Higgs Feldes in einer Planck zu Nicht Planck Welt für Ghost Virtuals und der Raumtopologie (Durchlässigkeit für Teilchen, Bosonen und Fermionen in der String Vacua Brane).

Die Entstehung von Materie ist verbunden mit einer spezifischen kristallinen Materie Sequenz in Analogie des Quantenschaums von Dirac und dem Abstoßen von oszillierenden Neutrinos in dieser Phase durch ein Photon mit einer spezifischen Materie Sequenz (Matter Sequence (MSQ)) für spezifische Teilchen für die Energieniveaus eines zu besetzenden ATOM Kerns welcher dadurch gegen das Dark Matter Feld welches als Isolator zur kristallinen Phase wirkt abgeschirmt wird (shielding, no charge).

The Stability Constraints for nuclei by the distribution of the distance of zero values in Riemann‘ Zeta function for the spectral crystalline phase in splitting energy values to an E/M Series for photonic neutrinos in the –e +e String field by Ramanujan’s infinity conjecture to a quantum optical vortex field spectral line in a cavity vortex superfluid.

Das Dark Matter Feld wird so aus der Neutralen Zone für das Higgs Feld aktiviert indem die Isolation überbrückt wird. In den Kernlosen Teilchen des Dark Matter Feldes, welche wie eine Dichteverteilung der Energiestruktur vorliegen in Analogie zu Positronen „Löchern“ und Elektron Besetzungen, nur dass es hier keine Atome gibt sondern eine Art Hohlraum(punkt) Wirbel Feld, welches sich isoliert und öffnet (Cavity: dabei geht es um theoretische Implosionspunkte für Teilchen und stellare Objekte, wie z.B eine HyperNova). Es gibt folglich auf dieser Ebene die Phasen Transition von Positron zu Elektron über ein ungeladenes und nicht mit Materie interagierendes Neutron, was wie ein fettes Neutrino ist, nur im Dark Matter Feld ohne ein Neutrino als raumtopologische Dichtestruktur in Isolation vorliegt, bis es auf ein entsprechendes Photon trifft, was mit einer spezifischen Energiesignatur reagiert.

Das abgestoßene Neutrino leitet dann die Phasentransition ein, so dass bisher ungeladene Elektronen (Dark Energy) ein Ladung innerhalb der Ladungskonjugation innerhalb der Quarks zugeordnet bekommen. Die Quarks treffen aus eine Anti Gluonen Farbe (eine Energiesignatur) welche eine Umkehrung des Kerns in der kristallinen Phase, der Phase welche Materie kennzeichnet, z.B. durch ein MSQ 1 Photon für Wasserstoff, auslöst in Form von After Effects des Beta Zerfalls, für beta minus für ein Neutron zu einem Proton und einem Elektron Neutrino, UUD wird zu DDU.

Es gibt folglich keinen Symmetriebruch zwischen Materie und Antimaterie. Das H1 wird durch eine Elektron für die Annihilation mit dem Proton im Kern, welche nur Bruchteile von Sekunden stabil ist, abgeschirmt. Die Phasentransition ist das Eigentliche. Das Verhältnis der Masse zu Ladung  Parität für Protonen und Elektronen in Bezug zu dem Positron zeigt das.

Man kann anhand neuer Messdaten zeigen, dass die bisher bestimmte Masse des Elektrons eine Art nicht zu erklärendes Energiedefizit aufweist. Dieses Energiedefizit kann erklärt werden, durch einen ständigen Schielding Prozess der in Bezug zur Ladungsmasse steht, eine Form der Rest-Annihilierung mit Photonen in Bezug zum Positron. Dies entsteht aus dem Shielding Prozess des Elektron Neutrinos im Wasserstoff ATOM.

Eine andere Betrachtungsweise ist die, dass das Neutron immer wieder als Energiesignatur imaginär sichtbar wird, so dass in der realen Welt man ein Elektron beobachtet, welches die Masse zu Ladungsparitäten zum Neutron, welches in der realen Welt sowohl positiv als auch negative geladen ist, und sich damit die Frage der Neutralität stellt, denn dies muss nicht zwangsläufig Neutraliät bedeuten, es bedeutet eher eine Form der Kernstabilisierung sobald die Quarks gegen gegenseitige Annihilation neutralisiert werden (Neutralizing energy of the Neutron?), was eine scheinbar Missing Mass des Elektron messbar macht.

Diese Missing Mass des Elektron steht eng in Verbindung zu der Theorie des imaginären negativen Masse. So kann man erkennen dass und warum das Elektron Neutrino im Wasserstoff genau der Missing Mass des Elektron entspricht. Diese Neutronen Neutralisation sollte sich als eine Form der Bremsstrahlung entpuppen, welche Stabilität der Quarks in der Phasentransition auslöst, indem eine Restenergie in die Quantenwelt abgestrahlt wird, eine Form der Neutrino Abstoßung und Oszilationsfrequenz.

Im Kern eines Antiwasserstoffatoms  (-H1) befindet sich ein Neutron. Deswegen annihiliert das –H1 nicht notwendiger Weise mit dem Wasserstoffatom (H1).

Der innere fraktal kristalline Unendlichkeitsbezug zeigt, dass sich das Universum weder ausdehnt noch lokal kontrahiert. Diese Beobachtung über optisches Licht täuscht.

Es handelt sich um eine Phasentransition der Energiesignaturen in der Änderung der Dichteverhältnisse der Higgs Feldes über Hohlraum Wirbel Felder in Nicht Lokalität der Quantum Virtuals zur Abschirmung des Higgs Feldes vom Quantenvakuum als negative Energiesignatur. Diese „Löcher“ sind Isolations- und Transitions Phasen innerhalb einer Neutralen Zone für Permeabilität und Permittivität der E/M Signaturen und Felder für Masse und Ladung zu einer Verteilung Magnetischer Monopole als Null String Vektor Ladungsfarben auf der Oberfläche von Gluonen welche Quarks an die kristallinen Ladungsfarben über Photonen und der Anti Gluon Farbe innerhalb einer mathematisch beschreibbaren Swirl Funktion bilden.

f(r,θ) = sin (6 cos r – n θ)
für n= 0,1,2,…,5

zn-1″= z0-iM“

Hinweis:  für korrekte Formeldarstellung bitte Word Dokument herunterladen.

Dies gilt für eine Betrachtung als Übergang einer Quanten Welt Nicht Quantenwelt. Die Materieentstehung hat einen Schwellwert in Bezug zum Einstein Weltbild für Lichtgeschwindigkeit welche hier als Threshold zwischen Dunkler Energie und Materie und Existenz über ein negativ geladenes Elektron als Kernsbesetzungs- und Abschirmungsenergie zur Positiven Ladungsidentität, eine Form der Mindestenergie welche Teilchen benötigen um der Isolation des Higgs Feldes zu entkommen (Escaping Horizon des Higgs Feldes). Dies kann man analogisieren über das Plancksche Wirkungsquantum und der Planck Energie:

The “creation” of a hydrogen atom happens as a neutron to positron Zig Anti Zag to

an EM Field at the speed of light c (quantum non-quantum world threshold).

h 1/0 =  Ve Sµve

h 1/0 ist über die Energiebesetzung des ersten Teilchens welches zu Materie kondensiert, ein Proton, kein Neutron. Dies geschieht über das Elektron Neutrino und der Permeabilität µ und Permittivität ɛ für geladene Elektronen, was zu einem großen fetten Neutrino führt, einem Neutron. Dies ist über die Leptonische Transformation der Energiesignaturen und -niveaus über Elektron, Muon und Tau Neutrinos für schwerere Elemente in Bezug zur Q- NQ Threshold in der permanenten Phasentransition im Schwellwert Übergang.

Eine ständige Umformierung der Verhältnisse der Protonen und Neutronen für Ladungsparitäten innerhalb der Ladungskonjugation für Gluonen zu Quarks, welche man mit photonischen Energiesignaturen der Materie Sequenz des Photons an den Horizonten der inneren Cavity Vortex Felder für deren Dichteverteilung, messbar über Quantenoptitk und der Besetzung der Energie Niveaus der Elemente, beschreiben kann.

Man kann das Universum, welches als solches nicht existiert, über dessen nukleare Struktur analogisieren.

Der Übergang der Materie zu Energie Signaturen wird analogisiert über eine Betrachtung der Phasentransition der raumtopologischen Schichten, einer inneren fraktalen Dimensionsanordnung für die Durchlässigkeit für Teilchen sowie Quanten Virtualsund Körnigkeit (Granularity) des Quanten Vakuums zu dessen Dichteverteilung zu Strahlung (beta-,+,alpha Bezug des Hydrogen für die Bremsstrahlung im Fermi Modell, Gamma Ray, high and low energy photons, Transitionsphase für Neutrinos zu Materie).

In dieser Betrachtung gibt es keine feste Lokalität im Raum. Es ist eine Betrachtung der Nicht Lokalität (non –locality) für Quanten Virtuals die in die Existenzphase hinein und wieder hinaus poppen.  Wenn sich über optisches Licht beobachtbare Hohlraum Wirbel Felder anscheinend annähern, dann zeigt dieses Bild, was man früher im Sinne von Archibald Wheeler, Kip Thorne oder Stephen Hawking für „Schwarze Löcher“ gehalten hatte, dann wird dies in diesem neuen Weltbild als zwei Abdrücke oder Imprints für Existenzbedingungen desselben Phänomens beschrieben, wie ein Quantenoptische Signatur von etwas was sonst für sichtbares Licht unsichtbar wäre, ….

                                                        The Unobservable Universe,

… die Aufspaltung der inneren Verhältnisse der Gluonen Farben für Primzahlen zur Kreiszahl Pi als Form des Umfanges (circumference) des Bezuges der Photonischen transistierenden Bindungsenergien der Quarks in der QCD (Quantum Chromo Dynamics) Betrachtung für QED (Quantum Electro Dynamics) für die Oberfläche der Gluonen zur Protonenfaltung im Raum über Energieniveaus von zu besetzenden Quark Feldern des Nuclear Shell Modell, mathematisch Beschreibbar über Riemanns Zeta  Funktion für Existenzbedingungen von ATOM Kernen zum inneren fraktalen Unendlichkeitsbezug für die dimensionale Granularität und Durchlässigkeit (Ramanujan’s Infinity Conjecture) zu Kondensationsphase für Ringe in den Abstandsverhältnissen zum Transitionspunkt der absoluten Null, welche den Übergangsschwellwert variabel zur Durchlässigkeit als Transitions String Null Punkt hält, eine Art primordialen inversen Boltzmannverteilung der Energiesignaturen, beschreibbar durch Oberflächenmessungen von Quasi kristallinen Magnetischen Monopol Zuständen auf der Oberfläche von Gluonen nach den Beta Decay After Effects für Existenz.

Diese Monopol Zustände können über die Abstandsverhältnisse der Verteilung von nicht zufälligen Primzahlen, z.B Mersenne Primes als Form einer dualistischen Darstellung der Quantenoptik für Lichtwellen zu Superposition (Double Slit Experiment) und Verschränkung gemessen werden.

Dies sind Verhältnisse für Licht mit Ladung und Neutrinos mit Masse zum sichtbaren E/M Spektrum, über die höchste Form der Energie, dem Photon, und der niedrigsten Form der Materie, Dunkle Materie. Ladung ist die höchste Form der Energie.

Materie ist ein nicht molekularer Zustand einer Flüssigkeit. Das Quanten Vakuum wird betrachtet wie eine Isolatorschicht über das Higgs Feld zur Phasentransition für die Materie Kondensierung über die photonischen Horizonte für  Energiebesetzungen und Ladung sowie Oszillationsphasen von Neutron Signatur Absonderungen über Neutrinos zur Phasenfrequenz.

Die Phasenfrequenz kann über eine Swirl Funkion als alternierendes Frequenzspektrum für Hydrogen (Masse) und Lichtsequenzen (Ladungssignaturen) beschrieben werden, in Form einer Wilson Line für ein Dirac String Neutralino, oder für Sichtbares Licht in Form der Lyman oder Balmer Serie für das sichtbare EM-Spektrum.

Die kristalline Phase ist noch vor der Ulta Cold Phase für Quantum Criticality. Sie stellt eine Form des Übergangsschwellwertes für die Massekondensation dar für Bosonen und Fermionen, für die Verbindung des Ausschlußprinzips von Pauli (Pauli Exclusion Principle) zur positiven Ladungsidentität, dem Positron was als Annihilations String Punkt in Form der Energiesignatur zu Cavity Vortex Fields vorliegt. Das Neutrino ist folglich nicht steril im Higgs Feld, es kann kein Antineutrino existieren, da das Neutrino Teil der Phasentransition für eine kristalline Energiezuordnung im Massekernpunkt der Null Vektor Bosonen vorliegt.

Diese Verteilung- und Anordnung ist verantwortlich für die Mikrogravitationsbindungen zu Implosionshohlraumpunkten welche Teilchenverhältnisse in einer Supraleitenden Flüssigkeit transistieren lässt, die Vorform eines magnetischen Ladungsübergang des Superfluids für einen Quantenschwellwertübergang zu einem String Null zu String inneren Unendlichkeitsübergang für

√(-1)=0.

An den Horizonten der Teilchen im Higgs Feld, was wir die Geburt von Sternen nennen, eine Überlicht schnelle Energiesignatur Transformation in der Gamma Strahlung stark Überlicht die Quantenschwellwerte in stark tachyonischer Flash artigen „Kaskadierungsentladungen“ zum Pauli Heisenberg Übergang für Neutronen zu Neutrinos und Protonen im beta zerfall für die Alpha  Bindungen zur Hyperfeinstruktur des Wasserstoffs.

Wir betrachten deswegen das Quantenvakuum wie eine Supraleitenden Flüssigkeit.

Das alte Weltbild der Black Holes wird damit aufgehoben. Wir erkennen, dass Gravitation keine Kraft ist, sondern eine Folge der Materieentstehung im Gegenpol zu der Supraleitenden Flüssigkeit.

Das Konzept einer reinen Energie ist ein Null Masse Konzept. Ein Null Masse Teilchen kann keine Dualität wie das Licht aufweisen.

“The Higgs is the mass that takes up space.”

Das Gluon verfügt über eine entgegengesetzte Farbladung welche repulsiert. Dies kann mathematisch durch eine Swirl Funktion innerhalb der QCD  beschrieben werden.

The gluon has an opposing color charge that repulses. This can be described by a swirl function in QCD.“

Die Swirl Funktion beschreibt eine Neutron  über ein Gluon als Teil der Starken (Nuklear) Kraft innerhalb des Atomkerns. Diese Swirl Funktion beschreibt Frequenzspektren der Gluonen Farbladungen welche Quarks zu Atomen binden.

Damit die Quark Teilchen im Kern nicht gegeneinander repulsieren, d.h. sich nicht abstoßen sodass der Kern zusammenbrechen müsste, müssen sie neutralisiert werden. Diese Form der Abschirmung und Neutronenbremsung bewirkt, dass die Quark Teilchen die Gluonen welche sie binden nicht berühren können, sie sind abgeschirmt innerhalb der Inneren Isolationsschichten, auch über Isotopen Raum Ringe.

Es wird an Yukawa Coupling und die Kondensierung des Magnetischen Plasma Confinement erinnert. Siehe auch Björken scaling.

Wir beschreiben in der Weltsicht der Nicht-Lokalität die Entstehung der Leptonischen Masse für Transportmodelle durch das Superfluid (Supraleitende Flüssigkeit) als eine Form des Überlichtschnellen Spinor und Quaternion Transponierens von Neutrinos.

Wir beschreiben über ein Modell des Quantum Space Locking innerhalb einer Supraleitenden Flüssigkeit eine Antriebform und Navigationsweise für Raumfahrzeuge (Space Vesels) durch ein photonisches Segel und Seil.

Wir nutzen diese Modelle für die Beschreibung einer Netz- und Halbleiter Struktur, für Silicon Photonics und post Silicon Photonics Modelle zu Solitonen und Solenoiden, zu neuer Quantenoptik für Optiken, Teleskope oder Produktionsverfahren, von Wafer Strukturen, Optiken mit einem doppelten inneren negativen Refraktionsanordnung (negativer Refraktiver Index), für Multidimensional Priniting von Materie über Condensed Matter Physics und Multi-Quark  Anordnungen über Gluonen Farbladungen, zu neuen Graphen und Kohlenstoff basierten Materialien über Bindungen und Faltungen von Ringen und C –Atomen im Gitternetz, ähnlich zu Kohlenstoffnanoröhrchen und Bucky Balls, auch für faltbare Oberflächen für zB Displays und Bildschirme, für Phasenkristall Technologien und Quantum Gate Design für neune Halbleiter Layouts oder ein Meta Unique Key Modell über ein n-fraktales Datenmodell für die IT Industrie und Computing sowie die Chipkarten und Finanzindustrie.

Meine Krebsforschung in Kooperation  mit DuJuan Ross ist weltweit führend:

Cancer Research by Systems and Quantum Biology

Krebs ist eine Host Cell Revolution nach einem Bruch der Körper Geist Verbindung, durch z.Bsp den Ausschluß aus einer soziologischen Gruppe in einer Form einer Auto Immune Antwort durch Messenger RNA in Viren und dem Virome. Dies äußert sich als eine Form der Änderung der Dichteverteilung innerhalb der Molekularen Ringe der C-H Atom Gruppen als eine Form des fermionischen Zerfalls, beta Zerfall (beta minus) des Wasserstoffatoms. Dies bezieht sich auch auf eine Form des Zellverfalls und der Zellteilung im Verhältnis zu der Länge der Telomere.

Cancer Research by Oliver Thewalt in cooperation with DuJuan Ross:
Cancer can be looked upon as a Host Cell Revolution after a Body Mind Interference by an Auto Immune Response via a Virus which is like Messenger RNA and the Virome.
Die Implikationen zu Radiation (Strahlung bzw Zerfall (siehe auch Bremsstrahlung) zu Mutation bleiben hiervon unberührt.  Mutation ist ein wesentlicher Tiel dessen was h.sapiens „Leben“ nennt. Die kann keine „Krankheit “ sein.
In der Natur gibt es keine Krankheiten, außer Formen von Antworten über Information und Helicität, Spin oder Ladungskonjugation im weitesten Sinne. Wenn die Anwort sich gegen die eigenene Zellen richtet nennt man dies Auto-Immune Antwort. Diese Antworten Metafestieren sich im wesentlichen über Mikroorganismen und Viren bzw .dem Virome.
Die Established Science sowie Vererbungsmodelle irren sich hier in fundamentaler Weise, was und das Verständnis des Quantenraumes und der Mathematik nach C.F. Gauß lehrt.

Ich habe den Raumantrieb durch ein photonisches Segel im Alter von 13 Jahren entwickelt.

Oder wie es Prof. Vos Post (CalTech) mir gegenüber ausgedrückt hatte: „just out of your mind“, oder „I admire you and how your mind works“.

Sie können sich das so vorstellen, dass andere Wissenschaftler, hochbezahlte Wissenschaftler und Professoren welche ein teils sehr hohes, bis zu einem Millionen Budget haben, dafür Jahre und aufwendige Experiments benötigen, auf der Erde oder im Weltall, wie z.B. das AMS Experiment auf einem Space Shuttle für die Dark Matter Forschung (ESA/NASA/DLR) mit der RWTH Aachen und Professor Schael, dass ich innerhalb von wenigen Sekunden und Minuten aus meinem Verstand entwickelt habe, sehr präzise, sicher und schnell, ohne jemals vorher davon gelesen oder gehört zu haben, und es einfach niederschreibe.

Die Mathematik dazu entwickele ich auch, doch diese in einem Explorationsstadium würde mich nur ausbremsen. Die nieder zu schreiben kostet mich einen gewissen Aufwand. Dieser Aufwand sollte entschädigt werden. Diese Organisationen verfeuern teils sehr große Budgets dafür. Mein Kollege Michael Balmer arbeitet in einem Labor in New Jersey, USA.

Das liegt vor allem daran, dass die Mathematik rein Axiomatisch ist, und ich mich erst mal „herunter transformieren“ muss um sie leisten zu können, da dies aus meiner Sicht ein wesentlich langsamerer und weniger genauerer Prozess ist, und ich es genau dort jedoch genau so formulieren muss, dass ein Mathematiker auch möglichst intersubjektiv irrtumsfrei dieselbe Sprache und Aussage darin erkennt wie ich selber. Das ist gleichzeitig eine Stärke der Mathematik: man kann etwas intersubjektiv nachvollzieh- und überprüfbar mit einer eindeutigen Logik, ähnlich wie bei digitalen Computern, formulieren.

Dann gibt es weniger Streit und Auslegungsangelegenheiten, und für die Technologieentwicklung ist es genau wie Gauge Theory welche und anderem über Symmetrien und Asymmetrien sowie Eichfelder geht, fast unabdingbar, schon da man dies anderen Beteiligten so am besten übermitteln kann, und da eine Technologie so besser fassbar ist. Die Gauge Theorie habe ich oft stark kritisiert bzw. erweitert. Für die Phase der Technologieentwicklung erscheint sie mir jedoch sehr brauchbar.

Zum anderen muss ich dann einem Mathematiker das genauso in dessen Sprache sagen wie er es erwartet. Um sicher zu gehen muss ich mir dann Einzelheiten noch mal genau anschauen, auch um keine Fehler zu machen, sowie mir diejenigen Teile mit welchen ich schon länger und kaum gearbeitet habe noch mal anschauen.

Dies fällt mir nicht schwer. Ich war sogar in der Lage, die bekannte Mathematik nach z.B. Carl Friedrich Gauß in Windes Eile, zB die Wahrscheinlichkeitstheorie, anzuwenden, der Teufel liegt hier jedoch im Detail, das ist immer Ressourcenaufwändig. Bei neuer Mathematik ist es zudem unabdingbar sich mit anderen Wissenschaftlern auszutauschen, was sowie so sehr wichtig ist, die ständige Selbstüberprüfung und die interaktive Form der Zusammenarbeit.

Hier kommen wieder die sehr wichtigen Funding Modelle ins Spiel. Eine Form des unabhängigen Funding ist für Leute welche auf diesem Level arbeiten nun mal unabdingbar, will man sich nicht vom Sog der Massen an den Universitäten aufsaugen und kontrollieren lassen. Denn genau das bremst Leute wie wir es sind nicht nur aus, es untergräbt unsere eigenen Fähigkeiten, verhindert die Entwicklung überlegenerer Modelle, die Lösung von „Textbook Physics“ und dem Standard Modell.

Denn genau so herum funktioniert es: zunächst muss man sich von all dem Lösen damit die Kreative Phase der Theorie- und Technologieexploration wirklich funktionieren kann. Und genau wenn die in den Kernphase abgeschlossen ist, und an dem Punkt befinde ich mich jetzt persönlich, dann muss die konservative Schiene wieder greifen, es sei denn die Funding Modelle erlauben einen strukturbruchlosen Übergang. Und genau hier fehlt es Deutschland heute an Traditionen an denen wir ansetzen müssen. Dies sollte ohne große Formalitäten leistbar sein. Die Formalwissenschaften stehen dem leider oft im Weg. Dies gilt es zu überwinden

Von dort haben wir Ergebnisse die in Brookhaven (BHNL, Brookhaven National Laboratory) oder dem Fermi Lab bestätigt werden können.

Ich habe der NASA Juno Mission über die neuen Gravitationsmodelle mögliche Abweichungen für die Navigation im Jovian System vorausgesagt und einige Experimente vorgeschlagen.

Eine Hauptschwierigkeit im Jovian System (Jupiter System) besteht  in den hohen Strahlungsdosen und –quellen, vor allem Jupiter, Europa und Kallisto, dies beträfe auch eine bemannte Expedition zum Mars, denn ohne eine Abschirmung von der Strahlung durch die Neutron Neutralisation würden Menschen auf dem Weg dorthin sehr wahrscheinlich sterben oder Krebs entwickeln.

In der Nähe von Europa und Kallisto haben wir bis zu 5000 Milli Sievert.

Durch dieses von mir entwickelte Modell wird auch gezeigt, dass es keine konstante Lichtgeschwindigkeit im Quantenvakuum geben kann. ES gibt keine Konstanten im Universum.

Wir können das analogisieren als ein eine Form des Verhältnisses von sichtbarem Licht oder Photonen zu Existenzbedingungen, oder imaginären Photon zu Space Grenzwerten, einer imaginären Photon zu Space Boundary, innerhalb der Dirichlet Boundaries.

Ich habe da Konzept der imaginären negativen Masse entwickelt.

Theoretical Physics for new energy – IT – Energy Cluster

Neue Energie über neue Physik

Energie Blog

Damit habe ich fast die gesamte Physik der Prägung aus der Ivy League um CalTech, MIT, Harvard, Boulder, Oxford und Cambridge, der TU München, Stuttgart oder Bonn, der MPIs in Garching oder Saarbrücken, des Desy oder CERN, des Fermilabs oder der Universitäten weltweit, in Indien des Bhabha Atomic Research Centre (BARC) in Trombay, Maharashtra, an dem mein Freund und Kollege Abhas Mitra lehrt  oder, … , fast aller Fakultäten weltweit inklusive des Technion Israel, verbessert oder widerlegt, fast aller Nobelpreisträger von Einstein bis Feynman, fast aller besten der Besten, von Dirac bis Stephen Hawking, von Sean Carroll über Leonard Susskind oder Kip Thorne und Archibald Wheeler teils widerlegt oder verbessert. Auch Murray Gell Mann oder Emily Noether, Hendrik Aaron Lorentz oder Edward Witten.

Research in Theoretical Physics on Universal Structure

Wie das Weltbild in der theoretischen Physik von Einstein Dirac und Hawking widerlegt und verbessert wurde.

About Time Crystals – A Messenger Lecture

Siehe auch: Neue Energie über neue Physik.

Davon ausnehmen möchte ich explizit einige, deren es noch mehr gibt, vor allem Julian Schwinger, Ettore Majorana, Enrico Fermi (teilweise), Rydberg oder Paaschen, Bose oder Chandrasekhar, Raman oder Ehrenfest, Szilard oder Wigner, Lise Meitner, Anders Jonas Angström oder Kristian Birkeland, Erdös Paul, Katherine Goble, Dorothy Vaughan, Mary Jackson,Clara Immerwahr  uvam.

Diese Theorien flossen einfach aus mir heraus, in Windeseile, ein wahres Feuerwerk an neuen Theorien, welche durch aktive Physiker und Organisationen später bestätigt und übernommen worden. Das CERN hatte bis dahin nie von einem Nicht-Existierenden Universum gesprochen.

Antimatter Thread Compilation  Part 1- Discussion at Facebook – Part One

Antimatter Thread Compilation Part 2 – Discussion at Facebook – Part Two

Antimatter Thread Compilation Part 3- Discussion at Facebook – Part Three

Antimatter Thread Compilation -Part 4 Discussion at Facebook – Part Four

Full Post (Antimatter) on Facebook

MichaeI Balmer, Quote: ”I am still amazed by the LHC (CERN) and that there is still the mystery of more matter than anti-matter…it is just not true,and that there are those that continue to say our universe is positively charged when that cannot be true,all of the existence is based on the electron bonding atoms to molecules and electrons are negatively charge and is the outer configuration of the atom,with there being a positive charged space there would only be annihilation at every point in space,the universe is negative because of the electron and anti-matter is of the opposing charge which is a part of all atoms ie protons…which are shielded,and shielded because of the same reason given above.the anti-matter is with us only shielded from the universal negative charge.there is no need for any unbelievably complex mathematics when reality is given everywhere in all branches of science….the electron is creation,and without it there is only space and the anti-matter not being equal is only because it is said not to be,sometimes we must step back from the numbers and see the light as it shines and believe what we see.”
Unquote

Ich zeigte dem CERN neben den neuen Konzepten für die Entstehung der Elemente und des Wasserstoffatoms im Higgs Feld (ATOM), das Konzept der imaginären negativen Masse sowie der Cavity Vortex Field, die korrekte Auslegung der Dark Matter,  des beta plus und minus Zerfalls für Wasserstoff, eine neue Interpretation der Elemente und des Periodic Table of Elements, Theorien zu Magnetischen Monopolen, eine Post Newton’sche Betrachtung der Thermodynamik, eine Erweiterung der inversen Boltzmann Verteilung für die Absoute Null für Phasen von Materie zu einem Temperatur Begiff unter 0 Kelvin, der Antimaterie, den Quantenwelt Nicht Quantenwelt Schwellwert, neue Gravitationsmodelle die nichts mit der Anziehung zweier Massen zu tun haben sondern sich als eine Form der Energieskalierung kondensierter Materie zu einem Spinor transposing über Neutrinos im Kristallgitter zu Raum darstellen, die Beschreibung des Quantenvakuums als ein Superfluid, eine Verbesserung des Violation des Weak Equivalence Principle von Einstein, die Widerlegung und Verbesserung des  Brout Englert Higgs Mechanismus und vieles weitere mehr.

Der ESA und NASA zeigt ich das Photonic Sail für die Space Vessel Navigation, die Widerlegung des Twin Paradox und die korrekte Auslegung welche den ESA Topwissenschaftler Prof Walter widerlegte sowie neue Modell für Wasser und Wasserstoff, Raumantriebe und Navigation, Strahlung oder den Lense Thirring Effekt, die Widerlegung von Frame Dragging, neue Modell für eine post GPS Industrie, auch durch die Verbesserung von Proper Time und dem inertial und freely falling frame für Einstein’s General und Special Theory of Relativity, neue Erklärungen für die Suche von Gravity Probe B zu Gravitation, Bouguer Gravity, Radiation welche nicht konstant ist, die Widerlegung des Gravitational Lensing, die Widerlegung der Gravitationswellen, die Nichtexistenz von Landau Polen,eine neue QED vs QCD Betrachtung,  neue Modelle für den geodesischen Effekt und das Gyroscope, Rindler Horizons und viele weitere mehr.

Nobel Prize in Physics of 2017 awarded to LIGO Black Hole Researchers – An Overview by Oliver Thewalt

Ich habe deren Arbeit mit einem Minimum an Infrastruktur unter Teils sehr einfachen Bedingungen gemacht.

Ein Nobelpreis würde dem eine Stimme und eine Ansprache an die Weltöffentlichkeit geben.

Eine Professur und die Erlaubnis die vielen PH D Candidates als Doktorvater in der Theoretischen Physik und Mikrobiologie die weltweit bei mir angefragt haben an meinem eigenen Lehrstuhl  oder Universität   ausbilden zu können wäre die logische Folge.

Diese Organisationen sollten mich für meine Arbeit entlohnen.

Oliver Thewalt, Saarbrücken am 18 September 2018

Eine Nobel Laureate an die Weltöffentlichkeit würde dem eine Stimme geben.

The Formation of Elements by assigning charge (E) and Mass (M) to an unused and uncharged Neutron in the Higgs Field

The Stability Constraints for nuclei by the distribution of the distance of zero values in Riemann‘ Zeta function for the spectral crystalline phase in splitting energy values to an E/M Series for photonic neutrinos in the –e +e String field by Ramanujan’s infinity conjecture to a quantum optical vortex field spectral line in a cavity vortex superfluid.

DRAFT

 

The optical quantum field series within the Riemann  Zeta function by the distribution of zero values for the distance of prime numbers in an inner crystalline infinity section is rearranging the photonic Matter Sequence by the energy quantum flux for nuclei for protons in the shielding to Leptons for neutrons.

For z= -1 (Riemann Zeta Function), the inner infinity section in a threshold distance for virtuals by the photonic matter sequence of -1/12 (Ramanujan Infinity Conjecture) is in a zero alignment for the Foundation of Pauli’s exclusion principle for √(-1)=0 for positrons and electron holes in a cavity vortex field.

The quantum Optical to photonic matter sequence by positron electron holes on the gluon surfaces for the shielding distance by an electron neutrino in the inner section of leptonic transmutations.

The elements of the periodic table are on a string line to the inner distance in the field by stability constraints for the spectral E/M Line for quantum virtuals.

 

The preeminance of cooperative strategies to competiton in economics

I am being asked very often about the funding of the new technology in the area of quantum gate design for the IT, Energy and Finance Industry, semiconductors in the silicon photonics „bandgap“, quantum optics and fractal data models:

funding is not the key point, key is the understanding of the technological and economic impact which is huge, ROI (Return on Investment) will be huge.

Prerequisit is the understanding of the economic models.

Capital is not what is missing foremost, but the correct understanding of the economic models.

We deny the picture of competition between companies.




We show by game theory and the correct interpretation of mathematics, that cooperative strategies for companies are superior in conjunction with a common information basis.

We will show that open price structures, and an open world view for commodities and resources will enhance the true spirit for innovation, and are superior to a short term thinking in terms of profitablity.

Investitionsplan und Geschäftsmodell zur Gründung einer Aktiengesellschaft – Businessplan

Kooperative Wirtschaftsmodelle

Going Public, IPO, Shareholder Value Modelle

Wie gründen die “True Value Business” AG im Sinne des ETDBW –Easy To Do Business With (Michael Hammer, Business back to Basics).
Wie können Leute Einlagen zeichnen?

Wir gründen eine Aktiengesellschaft in Gründung in Form einer KGaa oder Einlagengesellschaft, eine AG nach dem AktG.

Wir recherchieren Rechtsformen im Europäischen Recht, Stiftungsrecht und Formen, Formen des Funding, AG Formen, Gründungsformen, Going Public, neue Form des Going Public und Initial Public Offering (IPO).

Wie wollen flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege. Wir wollen weniger Hierarchie und mehr ein Netzwerk der Fähigen und die Verwendung der Ressource Human Kapital genau dort wo sie optimal eingesetzt wird und wie sie optimal einsetzbar ist, für Leute die das wirklich wollen und können.

Und genau da müssen wir ansetzen!




Diese Hierarchien ersetzen wir durch ein Netzwerk des Balancing und die Methode der Ausbalancierung durch Spieltheorie und neue Finanzmodelle. Gegenseitiges Ausbalancieren der Befähigung und Ressourcen.

Bei diesem neuen Geschäftsmodell geht es um neuen Technologien und Herangehensweisen, auch für die Mitstreiter, es geht nicht direkt um das Funding, es geht um das Verständnis dieser Technologien, der Kommunikation an Investoren und Entscheider, an Konsumenten und Entwickler, an Professoren und Studenten sowie an Medien und Unternehmen sowie Unternehmensgründer, denn dies ist mehr als ein Billion Dollar Market, dies kann ein Trilliarden Markt werden, dieses Potential für Investoren, für KMUs und Global Player wird den Erfolg bringen, den ROI (Return on Investment).

Ein Gewinnplan vom Steuerberater ist das Pferd von Hinten aufgezäumt, wir werden genau anders herum vorgehen.

Es geht genau anders herum: erst die Kommunikation, das Wecken des Verständnisses bei allen Zielgruppen, Aufzeigen der Machbarkeit (Feasibility), das Bilden eines Netzwerkes an Interessierten, sowohl was Software und Technologieentwickler angeht, als auch Investoren und Funding Provider aller Art, als auch die Öffentlichkeit und Konsumenten, denn die müssen ja damit zurechtkommen und es wollen und nutzen.

Beginnen wir mit den Lohnmodellen, wie schon erwähnt in „RSA Animate, The Surprising Truth about what motivates us“ aus dem Kanal von Sir Ken Robinson sind rein pekuniäre Motive unzureichend für das was Menschen wirklich motiviert, es müssen zielführendere und befriedigendere Incentives, Anreize, her.

Fangen wir mal damit an:

Es ist unerheblich ob Leute die an Projekten begeistert arbeiten eine monatliche Entlohnung bekommen, der Punkt liegt in glaubwürdigen Erwartungsmodellen für die Zukunft sowie dem Nicht-Unterschreiten einer Mindestentlohnung und der Möglichkeit zielführende Ressourcen zuteilen bzw. abrufen zu können.

Die Höhe des Monatslohns – warum immer Monat eigentlich und nicht wöchentlich,denn Strecken ist nicht gut für das Handeln, Payroll Modelle sind veraltet – ist dann nicht entscheidend, so lange nicht die besagte Untergrenze erreicht wird, was durch variablere Ressourcen Zuteilung auch von Nahrung und Lebens- sowie Arbeitsraum aufgelockert werden kann, denn:

die „Aufstockung“ durch die Erwartungsmodelle muß glaubwürdig sein, dieser Teil kann wie in dieser geplanten Gründung sogar der entscheidende Anteil sein, nur was wir nicht wollen sind ‚Esel-und-Karotte‘ Modelle, der Esel der immer der versprochenen Karotte die an ihm selber vor seiner Nase festhängt zum hinterher Laufen gebracht wird, denn Zukunft, liebe Leute und zukünftige Anteilszeichner, ist immer genau JEZT, oder die Gegenwartspräferenz des Kapitals ist stark, eigentlich zu stark, deswegen sprechen wir jetzt über die Formen der Anteilszeichnung, derer es viele geben kann und wird.

Man kann nicht nur durch Einlage von Kapital Anteile zeichnen, das sicherlich auch und bestimmt, sondern auch durch Interessensbekundung, Zur-Verfügungstellung von Infrastruktur und benötigten Ressourcen, Angebot von Arbeitszeit oder Teilen von wichtigen Information auf Kanälen die der Öffentlichkeit oder einer wichtigen Gruppe von Leuten zugängig sind, on On- oder Offline, Print oder Inhouse Kommunikation, im Vorstandbüro oder im Vereinshaus, wo auch immer, sowie durch Zuarbeiten oder Einbringung von Know How, und vor allem indem man selber lernt es zu verstehen. Nur was wir nicht wollen sind Spione oder reine Datenkraken!

„Wichtig“ bedeutet hier nicht ausschließlich über Entscheidungsgewalt oder Kapital verfügend, das sicherlich auch, wichtig ist jeder der etwas zielführendes beitragen kann und will und an diese Form der Entlohnung und diese Technologien und Netzwerke glaubt, eine Art Bündnis der Fähigen, ewig Positiven und Willigen! Wir wollen Zukunft und zwar jetzt, nicht „Yes we can“ but, „We just do it!“.

Das Ziel ist maßgebend. Wie ist Bill Gates wohlhabend geworden? Durch die Verteilung von Anteilsoptionen, Shares und Stock Options, eben Derivate als Anteil am Erfolg, der Profitability des Gesamtvorhabens, nicht nur des einzelnen Unternehmens.

Man gab Aktienoptionen an die Mitarbeiter aus.

Der Weg zur Entlohnung geht also über Shareholder Value Modelle auch für Mitstreiter. Wir wollen Mitstreiter und nicht nur Mitarbeiter, Leute die auch von der Idee begeistert sind.

Nicht die Kinoeinnahmen aus dem Box Office brachten den Reichtum für George Lucas sondern die Umsetzung der Idee und die Beteiligung am Merchandising! Voraussetzung war natürlich, dass der Film ein Erfolg wird, und wie macht man das?

Mark Zuckerberg hatte die richtige Idee, dir richtigen Leute am „richtigen Platz“, hier die Harvard University, und vor allem die Infrastruktur und die richtige Einstellung, und darauf kommt es an, nicht auf einen PH D, auf den auch die Google Gründer in Stanford verzichtet haben.




 

Dann der nächste Punkt: Leute die an Projekten und Vorhaben interessiert sind dürfen an eigenen Projekten arbeiten, jedoch sollten sie das gemeinsame Ziel im Auge behalten.

 

Going Public mit Informationen,  IPO

Wir beschreiten hier Neuland mit einer neuen Form der Repräsentierung von Informationen und des Initial Public Offering (IPO).

Die Spin Off Kultur sollte gefördert werden indem man sie zulässt.

Voraussetzung ist, das man eine vernünftige Umgebung vorfindet, man schafft sich zudem ein Umfeld welches in diesem Sinne produktiv werden kann, welches diese Dinge versteht. Und genau das müssen wir tun, ein unsichtbares Netzwerk der Fähigen und der gemeinsamen Interessen, jeder CEO, jeder Ressourceninhaber, jeder Gesetzgeber sollte das wissen, Vertrauen ist was es braucht!

Unsichtbar nicht im Sinne von „verstecken“ vor irgendwas oder wem, ganz im Gegenteil, im Sinne der Installation einer zielführenden Invisible Hand, doch die kommt weniger vom Staat oder nicht glaubwürdigen Börsen Gurus im Stile des Bernie Madoff, sondern von einem Netzwerk der Fähigen und Leuten die ihre Talente wiederentdecken. Ein Netzwerk von wirklich zurechnungsfähigen und talentierten Leuten.

Vertrauen schafft man durch eine angemessene Kommunikation. Wir vermeiden Hochglanzprospekte die uns das Blaue vom Himmel versprechen, wir wollen nicht, dass die Windräder still stehen.

Wir sind Leute die es einfach tun weil wir es können, wir fragen nicht lange, doch wir sind wirklich höflich, wir laufen nicht durch anderer Leute Vorgarten, und wir behandeln die Menschen mit dem Respekt den sie verdienen.

Denn das Thema Geld sollte nur eine untergeordnete Rolle spielen, denn wenn die Leute erst mal begriffen haben worum es hier geht, dann werden wir uns ducken müssen vor deren Würfen mit den Dollarnoten, denn es fehlt eigentlich an ganz anderer Stelle, und die bohren wir nun mal kräftig an, denn das ist das Öl der nächsten Jahrzehnte, und dieses schwarze Gold wird fliessen, knüppeldick!

Wir benötigen eine eigene Entwicklersprache für viele Zwecke, gleich mehrere.

Es kommt weniger darauf an, eine Entwicklersprache wie das sicherlich immer noch am Kern liegenden C und C++ zu beherrschen, sondern in der Lage zu sein, eine Art Multiplen Generator zu erstellen, der quasi auf Knopfdruck eine Entwicklersprache für jeden Zweck und jedes Unternehmen und jeden Einsatz, ob im Web oder Maschinenbezogen, im Retail oder Controlling, im Design oder Technologiedesign zu erzeugen, mitsamt der Dokumentation für Mensch und Maschine und der darunterliegenden Hardware und den Software Layer, denn diese wachsen dann zusammen, auch Grafik und CPU sowie den Schnittstellen, den berühmten Black Box Interfaces für alle I/O Module, jedoch wird sich dies über ein fraktales, d.h. iterierendes, rekursives Daten Modell welches Komplementärebenen aufbauen kann ebenfalls verbessern.

Wir werden ein Quantum Gate Chip Design aufbauen, welches in der Lage ist, die Bedürfnisse der Global Player und Finanzdienstleister in einem nie dagewesenen Ausmaß zu bedienen.

Wir benötigen Marktstudien für Endverbraucher, wir werden auf die Straße und in Unternehmen gehen, in Schulen und an Universitäten und in Haushalte sowie Ausbildungsbetriebe und Lehrwerkstätten und deren Betriebe und die Leute, Studenten sowie Arbeitnehmer, CEOs und das mittlere Management nach deren Bedürfnissen und Erfahrungen befragen, um unsere Produkte auf sie zuzuschneiden, und vor allem diesen Leuten zeigen, wie sie ihre eigenen Potential freilegen können und sie dabei unterstützen.

Das Funding wird durch das Konzept das Mind Anarcho Kapitals ergänzt. Human Kapital ist unsere wichtigste Ressource. Mind Anarcho Kapital ist die konservativste Form des Funding und Kapitals die man sich nur vorstellen kann, dadurch wird kein Cent verschwendet und alle Ressourcen ihrem Wert her auch so eingesetzt wie sie es sollten, die Ressourcen werden so ihrer optimalen Verwendung und Ausbeute zugeführt, so und nicht anders!

Nicht alles was neu ist, ist gut, alles was gut ist, ist neu!

Wieso eigentlich?

Wie komme ich auf diese Aussage und wie ist sie zu interpretieren?

Dies ist ein Frage die Investoren jetzt verstanden haben sollten!

Ein weiterer Vorteil dieses Modells ist, dass man sich wirklich auf das Wesentliche konzentrieren kann. Weniger Verwaltung, weniger Ich-muss-jetzt-alles-können, was nicht funktionieren kann, weniger Kontrolle, denn im Wirtschaftsleben ist es oft so, dass dasjenige was ich nicht selber tue nicht wirklich getan wird, geschweige denn so wie ich es wollte oder so wie es von mir sinnigerweise gedacht war.

Ich muss nicht wissen wie Du das machst oder ob Du das machst, ich muß Dir vertrauen können, dann brauche ich auch nicht dich dauernd kontrollieren zu müssen oder eine Supervisor einzustellen, die Compliance zu beauftragen. Dies verbraucht nur unnötig Kraft, Zeit, Energie und Ressourcen.
Damit das funktioniert brauchen wir einen Abgleich über ein multivariates Wertesystem, die Kommunikation des eventuellen Ausstieges aus dem gemeinsamen Vorhaben um eine andere Ebene anzugehen ist genauso wichtig wie die Bildung eines effektiven Teams, denn wir können auch ein Team sein, wenn Du einen Spin Off oder etwas anderes machst, was sich ändert ist nur die Vektorstärke in der Beziehungsmatrix und die Verbindungszuordnungen in den Tabellen.

Wir bilden Gruppen und Untergruppen in Unternehmen und anderen Organisationen.

 

Die Überlegenheit eines Offene-Welt-Wirtschaftsmodells für Unternehmen und Verbraucher über bisherige Konkurrenz-, Wettbewerbs- und Preisfindungsmodelle

Widerlegung des reinen Profitabilitäts- und Wettbewerbsdenkens

Als abschreckendes Beispiel kann ich dieses Werk aus der Sloan School of Management des MIT von Arnoldo C. Hax und Nicolas S. Majluf: Strategisches Management – Ein integratives Konzept aus dem MIT – nennen, es ist viel zu rein Zahlenlastig, basiert auf althergebrachten Annahmen und Vermutungen, die Kundenorientierung fehlt hier, die Annahme der reinen Profitabilitätsorientierung wurde, wie in Michael Hammers vorbildlichen Werk „Business back to basics“ spätestens seit den 90er Jahren widerlegt, Hammer zeigt zudem sehr schön auf, dass Unternehmen und Abteilungen sowie Subsidiaries sich gerade nicht voneinander abschotten sollten, er beginnt sogar die Annahme des reinen Wettbewerbsdenkens zu widerlegen, und genau das kann man Makroökonomisch beweisen, es macht für Unternehmen keinen Sinn andere nur als Wettbewerber zu sehen, Gewinner ist dann lediglich ein untergeordneter Glaube der allen Teilen der Bevölkerung Nachteile bringt.

Diesen Glauben aus den Denkschulen dieser Leute zu überwinden gilt es, deren Hintergrund zu verstehen, und die Fehlannahmen klar aufzuzeigen, genau die die Vorteile einer überlegenen Wirtschaftstheorie.




Eine überlegene Wirtschafts- und Handelstheorie muss von „unter“ wachsen, d.h. man beginnt mit Eltern und deren Kindern, den Erziehungsthemen und der Lebens- und Ernährungsweise, sowie der klaren Kommunikation der Verhältnisse, denn es gilt Verbindungen aufzulösen, die unvorteilhaft sind, eher das gegenwärtige kalte politische Klima wiederspiegeln als sinnvolles Handeln und Denken.

Auflösung nicht angemessenerer Verbindungen von Gütern, Ressourcen und Preisen durch Spieltheorie und angemessene Mathematik

Die Verbindungen von einzelnen Gütern und Gruppen von Gütern, von künstlich verknappten Ressourcen sowie deren Verwendung ist in der gegenwärtig vorherrschenden Meinung der Wirtschaftstheorie, als auch der Finanzmarkt und Börsentheorie, welche aus der Denkschule vieler Leute aus völlig betagten Wuzeln stammt, sind aufzulösen und einer angemesseneren Betrachtungsweise zuzuführen, über beispielsweise Spieltheorie (Game Theory), einer angemesseneren Interpretation der Mathematik, auch der Gauß’schen Mathematik, sowie den Einbezug fraktaler Verbindungen welche sich durch natürliche Bezüge ergeben.

Überlegenheit von kooperativen Modellen auf offener Informationsbasis

Diese Forme der Wirtschaftsheorie wird zeigen, dass offene Preisstrukturen sowie kooperative Strategien auf Informationsbasis alten Vorstellungen der optimalen Preis- und Wertfindung sowie der Konkurrenz- und Wettbewerbstheorie weit überlegen sind, und zudem in der Lage sind, dem Innovationsgeist sowie der Technologieentwicklung, F & E (R & D) besser zu dienen.

Wir sprechen hier von „echten“ Innovationen und keinen Marketing „Luftblasen“.

Dazu gehört sicherlich auch Laterales Denken, und das gerade im Bereich des Management, wie Edward de Bono uns schon sehr schön und erfolgreich vermittelt hat.

Laterales Denken im Management, Unternehmen und Alltag

Genau dieses Thema wurde an meiner Alma Mater nicht vermittelt! Als ich es ansprach wurde ich vom Professor schroff abgewiesen, man sagte mir, dass dies im Unternehmen nicht ginge, Irrtum, genau das geht und hat und wird Erfolg haben, mehr als je zuvor. Enron Pleiten, GM, Detroit, Ford, Bernie Madoff, der inzwischen zu recht kritisiert Alan Greenspan für sein zu kurzfristiges Denken und Handeln nach dem schwarzen Montag im Oktober 1987 und viele weiter Beispiele wie Solarworld oder Nokia zeigen, was ein zu geschlossenes Weltbild und Protektionistisches Denken und Handel anrichten über ein gebrochenes Bildungssystem.

Flache Hierarchien, Anreizsteuerung statt Angststeuerung, offenes Weltbild für Erfindergeist und Lebensweise, echte Innovation, Verbindung der Wirtschaftstheorie zu den Natur- und Geisteswissenschaften und anderen Kulturen sind sehr angemessene Konzepte für ein echtes Business Process Reengineering.

Man kann den Beitrag von Professor Michio Kaku (New York State University, String Theorie und Theoretische Physik) zum Bildungssystem und dem H1B Visum gar nicht oft genug zitieren: Amerika hat(te) eine „Geheimwaffe: das H1B Visum. Dr.  Michio Kaku America Has A Secret Weapon

 

Dieser Artikel zeigt klar und deutlich, warum deutsche DAX Konzerne den US GAFAs weit hinterher hängen.  Es reicht eben nicht aus, ins Silicon Valley als eine Art Tech-Tourist zu fahren und einige BUZZ Words zu benutzen, man muss nicht nur was von diesen Technologien und deren Ursprung verstehen, sondern auch diese Gründerkultur und die Kultur des Ausprobierens und der Machbarkeit leben – die Leute dort sind Technologie Getrieben (TecDriven) nicht primär Money Driven.

Der ROI für die Zukunft ist entscheidend, man muss es einfach machen und das geht nur in einem Umfeld welches das gerne macht, in dem ein offener Spirit für diese Ideen ist, die Leute die es können und wollen und die Infrastruktur.

Solche Dinge aus der Steinzeit der Datenübertragung wie Magenta Farbene Riesen sind da eher hinderlich.

 

Sicherlich kann nicht jeder Schnellboot (StartUp) und Tanker (gewachsener Konzern mit großer Kundenverantwortung) gleichzeitig sein, hier liegt die Lösung auf Kundenorientierung beim Tanker und TechOrientierung beim StartUp.

Um den Wissenstransfer in die Praxis leisten zu können muss man die „Kinder“ zunächst spielen lassen.

In diesem Artikel wird klar gesagt, dass diese „German Angst“ welche sich auf einen Schein-Konservatismus bezieht genau diesem echten Innovationsprozess im Wege steht.

Können die Organisationen deutscher Konzerne erfolgreich sein?

Informationsfluss zwischen den Wirtschaftssubjekten

Diese neue Wirtschaftstheorie setzt  am Informationsfluss zwischen den Wirtschaftssubjekten, die ja ihren Plänen nachgehen, an.

Jedes individuelle Wirtschaftssubjekt macht sich Pläne zu Erfüllung seiner Ziele.

Ob in der Haushaltstheorie oder als Schumpeter Unternehmer, Banker oder Lehrling, Rentner oder Beamter.

Der Beginn dieser Theorie,  kann man mit Spieltheorie umschrieben.

Was jedoch sehr wesentlich ist, hat was mit der Auflösung bzw Durchbrechung von künstlichen Wenn-Dann Ketten die in unseren Köpfen erzeugt werden zu tun.

Wenn ich das nicht tue oder tue, dann – doch Moment mal, es ist doch genau anders herum, gerade Wenn oder Wenn nicht, denn das wesentliche ist hier die der korrekten Theorie entsprechende Zuordnung- die Verknüpfung muss Sinn machen! Und genau das leistet ein Quantencomputer.

Dies bedeutet in noch strengerem Sinne, dass der Umkehrschluß eben gerade je nach Fragestellung nicht ohne die Intention und den Sinn zu prüfen, quasi ungeprüft oder „automatisch“ Valide ist.

Man kann eine Euro Münze jedoch sehen wie eine genormte Einheit.

Eine Euro Note ist ein Schuldeinlösungsversprechen der Notenbank welche dies an die Wirtschaftssubjekte, Banken und Nicht Banken emittiert (ausgibt).

Die Notenbank (Zentralbank, hier die EZB) ist der Emittent. Wirtschaftssubjekte sind die Bezogenen.

Sie beziehen ein Schuldeinlösungsversprechen.

Wie kann die EZB dieses Schuldeinlösungsversprechen „garantieren“? Kann sie das überhaupt oder tut sie nur so? Sie kann es nicht, es sei denn, sie verlagert die Gläubigerposition auf das Schuldnerverhältnis über mehrere Stufen.

Ich nenne nur mal einige, die Phase der Nachrangigkeit durch Einstufung von Schulden (Junk Bonds, Collateralized Debt Obligation) und viele andere die ich persönlich gar nicht kennen muss um es verstehen und einstufen zu können um damit zu „arbeiten“, andere lasse ich jetzt mal noch außen vor, Dinge wie EZB Tender oder Negative Zinsen auf Einlagen.

Ich muss um damit arbeiten bzw es verstehen zu können gar nicht explizit von diesen Dingen aus der Wirtschaftstheorie wissen, ich brauche das alles nicht explizit zu wissen, alles kann ich sowieso nicht wissen, wesentlich für mich ist, dass ich über Game Theory, und noch nicht mal die benötige ich explizit, es selber durch eine zielführende Bewertung der Verknüpfungen, so wie es Alan mit seiner Maschine gemacht hatte, zu einem von mir gewünschten Ergebnis, sprich Antwort auf eine Fragestellung führen kann.

Die Frage „wie werde ich möglichst schnell wohlhabend“ im Sinne von viele Euros auf meinem Konto ist dabei jedoch kontraproduktiv.

Ich begebe mich nur in eine Serie von unsinnigen Wenn-Dann-Ketten.

Und das ein Leben lang.

Eine brauchbare Frage wär in unserem Beispiel: wie ändert sich die Bewertung von einer Ein Euro Münze in verschiedenen Szenarien, Wirtschaftsszenarien?

Schauen wir mal, wir haben Best und Worst Case, Risikopräferenzen, Externe oder makroökonomische Schocks wie die Ölkrise 1973, Deflation, Inflation, Stagflation, Löcher Grabende Keynes‘ianer welche die Wirtschaft ankurbeln, den Glass Steagal Act und Ungetüme wie Leerverkäufe und Devisenswaps, bunte Mischlinge und Monsterartige Gummibärchen, sogar pink farbige Colored und Flavour Mixed Higgs Teilchen

Ich sage hiermit, dass ein Euro nicht ein Euro ist, man sollte ihn so betrachten als was er intern von der EZB auch verwendet wird ohne dass ihr das merkt: die EURO Münze besteht dann

Aus Einhundert Cent Stücken, und um was es jetzt geht ist noch  was anderes: es sind die Beziehungen jeder dieser Cent Abschnitte zu einender, insbesondere die Übergänge zwischen den Stufen,

also von 99,9999 Cent zu 1 Euro, von 79, 9999 Cent zu 80 Cent, von 9999, 99999 zu 10.000 Euro, aber auch von 8576, 8754 zu 8576, 875399999999999999999999999999999 Euro bzw von 43 Cent zu 42,99999999999999 Cent.




Der zukünftige Ertrag lieg in dem Erwartungswert der durch eine Angemessene Auslegung der Bewertung in den Stufenübergängen des Euros liegt, dies ist der Profit bei, genau, wo liegt das Risiko?

Nun, es was ist Risiko bzw. eine konservative Bewertung?

Wenn ich die Stufenübergänge schneller anmessen kann als sie selber sich ändern (der time reversal Part bei der Drehung im Imaginär Teil der Zeitkristalle), dann habe ich, genau Null Prozent Risiko bei einer Ausschüttung von 100% der möglichen Gewinnanteile.

Nun gilt es diese zu bestimmen, die das „Gewinnpotential“:

Wie ist das einzuschätzen? Nun, das hängt von den möglichen Verbindungen ab.

Nehme ich „nur „nur eine Stufe, dann liegt der einmalige diskretionäre Bereich in genau dem Basiswert der Stufe, hier ein Cent bei dem untersten möglichen Wert der Stufe, besser, des Stufenüberganges (Hinweise: Devisen und Forex Trading, Zinsderivate, Devisenderivate, Stichwort: Derivate, Zusatz: Verbindungen herstellen bzw. auflösen).

Der Multiplikationsfaktor liegt hier in der Anzahl der einsetzbaren Basiswerte, als Spielgeld wohlgemerkt, denn die Drehung des Time Reversal Fraktals darf nicht vorzeitig durch eine Messung gestoppt werden können, dann kann der ganze Zustand an einem Punkt „einfrieren“ obwohl noch kein Gewinn entstanden ist, das eingesetzte Kapital hätte sich aufgelöst.

Dies kann auch passieren wenn ich nur mit Spielgeld arbeite. Hier ist es sinnvoll über mehrere Verbindungsstufen zu gehen um einer Nullausschüttung zu entkommen.

Jetzt kommen wir zum Thema Hedging und Hedge Fonds:

Zunächst, Tun Hedge Fonds etwas hedgen?

Nein, nicht im ursprünglichen Sinne des Hedgen. Was ist eine Gegenposition?

Brauche ich überhaupt eine Gegenposition?

Was ist Private Equity bzw Equity?

 

Das Hedgen ist nur dann sinnvoll, wenn ich Unsicherheit über eine mögliche Zukunft bzw. Zukunftsszenarien habe.

Kann es Prediction, also Vorhersage einer möglichen Zukunft, aus unsere JETZT Sicht wohlgemerkt geben?

Wie haben gelernt dass der Zeitbegriff keine wirkliche Zukunft oder deren Vorhersage erlaubt.

Doch was ist, wenn ich die Zukunft im Time Reversal Part des Imaginär Teils in der Drehung des kristallinen Fraktals simuliere, und zwar alle Basiswerte die erlaubt sind über deren Stufenübergängen, und den Ereignisraum intern vergrößere, ihn erst erweitere und dann bei der Messung wieder schrumpfen lasse auf die Basiswerte – und dies alles in JETZT Zeit aus Sicht der realen Welt geschieht, und zwar noch bevor irgendeine Zukunft stattgefunden hat?

Der nächste Teil handelt von Neutrino Oszillation und Predictive Analytics:

Die Zündung der nächsten Stufe erfolgt über die Anmessung des Ereignisraumes und der Erwartungswerte und Wirtschaftsteilnehmer.

Was ist, wenn ich bestimmte Teile dieser möglichen Zukunftsszenarien durch die Anmessung der Umgebungsparameter selber mit beeinflussen kann?

Dadurch sinkt auch mein Unsicherheitsfaktor für alle möglichen Zukunftsszenarien.Ein solcher Phasenkristall kann dies in eine QC to QA Umgebung leisten.

Dies ist eine erweiterte Form des Quantum Annealing Trading.

In dieser Theorie würde die Notwendigkeit eines Hedgens sowie der Trade Off zum Preis eines Hedgens, die Hedging Gebühr welche ich in jedem Fall bezahlen muss, wegfallen.

Cum EX Überlegungen zu Options und Futures fast analog.

Ich kann den Leuten aus den BRICS und deren Anrainer Staaten nur empfehlen sich klar zu machen, was eine scalable Infrastructure in fast jeder Beziehung bedeutet.

Wenn ihr aus Brasilien, Ost Europa, Pakistan, Indien, Algerien, Marokko, Tunesien, Nepal, Argentinien, Vietnam, den Philipinen, Südafrika, China, Russland, Moldawien, Nigeria, Eritreia, Kenia, Ghana, Israel, Indonesien, Japan, China, Weissrussland, dem Iran, Irak, Ägypten oder woher auch immer seid, dann lest aufmerksam was geschrieben steht.

Die globale Situation ist die, dass sich all diese Industrien gerade in genau diese Staaten verlagern, und zwar zunächst personell von den fachbezogenen Leistungsträgern, auch was die Infrastruktur und Produktion angeht, im speziellen in Bezug auf die IT und Halbleiter Produktion und den Foundries, so wie viele Branchen mehr.

Die Appel Strategie sich von Foxconn aus Honkong und anderen beleifern zu lassen wird sich langfristig rächen, die eigenen Leute sitzen in Cupertino, und verstehen ihre eigene  Value Added Chain nicht mehr.

Prof Caspers hatte mir an der EBS wirklich was beigebracht, damals schon wurde gesagt, dass der Import Anteil am Export sehr hoch ist.

Deutschland ist schon lange nur noch auf dem Papier der Außenhandelsbilanz Exportweltmeister.

Was wirklich passiert kann man erkenne wenn man näher hinschaut.

Der Intraproduktionsanteil des Warenaustausches in den Value Added und Supply Chains gib da schon mehr Einblicke.

Schon vor ca. 15 Jahren musste Deutschland ca. 85 % des Exportanteils erst importieren.

Was heute hinzukommt ist, dass dies nur durch Lohndumping etwas aufgehalten wurde, was jedoch keine tragfähige Strategie für die mittelfristige Zukunft ist, da dies nur defensiv gegen Frankreich eingesetzt wird, dieser künstliche Wirtschafskrieg ist Teil eines schon fast mittelalterlichen Glaubens, als man noch mit Logarithmustafeln die Wirtschaft von staatlicher Seite für das Militär gelenkt hatte, von der Landwirtschaft und dem Saatgut bis zu den Geschosstafeln für Kugeln, ja  im Prinzip bis zu Implosionsberechnungen für H-Waffen, was die Idee einer Neutronenwaffe bedeutet hat, und was da dahinter stand, muss ich hier nicht weiter erläutern, diese Dinge waren tatsächlich im Gespräch, genau wie die Opferung eigener Landsleute um Dinge andern in die Schuhe schieben zu können, Invasionspläne schmieden.

 

Unser Thema ist hier jedoch eine gesunde Wirtschaftspolitik. Die letzten Ausführen dienten dazu, zu verdeutlichen warum eine andere Vorgehensweise unvorteilhaft ist, und zwar um des deutlich zu sagen, für ALLE Gruppen der Bevölkerung (siehe auch für den Gruppenbezug in der Bevölkerung das Nash Gleichgewicht), auch wenn Entscheider Gruppen dies jetzt nicht glauben werden oder wollen, bzw wahr haben wollen. Wir wissen das ganz sicher, schon seit längerem und auch die Gründe dafür.

Die Verbindung Wirtschaft zu Militär gilt es zunächst aufzulösen und in einer Übergangsphase abzubauen. Das wird so funktionieren, dass die Abwehrfunktion des Militärs anders aufgebaut wird, dann benötig es weniger Abschreckung bzw. Offensivkraft.

Offensivkraft wird nicht auf Null gefahren, ganz im Gegenteil, durch die Verschiebung und Umgruppierung der Art der Waffen und Waffentechnologie wird es ein und dasselbe sein, Offensiv und Defensiv, man wird es switchen können, wie eine DNA Gen Gruppe.

Dies ist seit den späten 60er Jahren ohnehin im Gange, man sieht es nur nicht so offensichtlich.

Der Intrahandels Anteil in vielen Branchen und Produktbereichen wird immer diversifizierter und komplexer, wobei wir es immer mehr mit Hochintegrationsbauteilen und Fertigprodukten sowie Plattformen und automatischen Fertigungsebenen zu tun haben, die leicht verlagert und erstellt werden können.

Alleine schon deswegen muß Deutschland sich auf sein Humankapital zurückbesinnen.

Ich habe hier aus Zeitgründen nur einige wenige aber wesentliche Punkte angesprochen, dieses Prinzip setzt sich fort.

Der Hochintegrations- und Intra-Handel in den Chains kann so nicht gewonnen werden.

Kooperative Wirtschaftsmodelle können besser greifen, wenn wir diesen mittelalterlichen Invasionsgefahr Glauben bannen können, Deswegen bauen wir die Waffentechnologie um.

Die Informationsebene wird hier eine sehr wesentliche Rolle spielen, jedoch muss eine intrinsische Ebene ebenfalls greifen.

Kooperative Wirtschafsmodelle erlauben jedoch leichteren Zugriff auf bessere Technologie und Produkte, die zudem noch günstiger ist, leichter skalierbar, gesünder und weniger Ressourcenintensiv.

Die Schwermetall und Rüstungsindustrie wird sich ohnehin anpassen müssen, die Automotive Industrie wächst ohnehin mit andern zusammen.

Zentraler Punkt auch hier: andere Funding Modelle für F & E sowie den Technologietransfer.

 

Ein Unternehmen wie Google hat hervorragende Technologien für Soft- und Hardware, für Infrastruktur und Netzwerke, vor allem das Internet hervorgebracht.

Hervorzuheben ist, dass der ABC Konzern der als Google anfing auch damit begonnen hat, seine Firmenpolitik so zu gestalten, dass alternative Entlohnungs- und Arbeitsmodelle bis zu einer alternative Arbeitswelt und andere Dinge in die Praxis umzusetzen.

Das soziodemographische Modell der Stanford University sowie deren Struktur und die umgebende Infrastruktur und den sich ergebenden personellen Netzwerken waren ein wesentlicher Schlüssel dazu.

Hard- und Softwaretechnologien wachsen immer mehr zusammen, integrieren sich immer mehr. Sie Softwareindustrie macht jetzt einen ähnlichen Prozess durch wie die Hardwareindustrie.

Was wir ins Boot holen müssen ist die Finanzindustrie, passieren wird das sowieso.

 

Den FinTec Unternehmen und StartUps gehört die Zukunft.

Die Finanzindustrie muss nach und nach Nachgelagert werden, nicht vorgelagert, hier ist ein wesentlicher Wurm bzw. Bug in all unseren Wirtschaftsmodellen!

Und genau so können wir nach und nach die Geschäftsmodelle sinnvoller ausgestalten.

Wir arbeiten an einer Integration des EURO – Dollar Raumes.

Wir integrieren den EURO in seinen Beziehungen zum inneren Anteil über Devisenanteile des Intrahandels von integrierter Soft- und Hardware.

Ich sage ausdrücklich, dass wir nicht an einer Bitcoin artigen Währung arbeiten oder etwas ähnlichem, auch das Block Chain Prinzip wird nicht 1 zu 1 übernommen, jedoch angepasst.

Das Eigentliche am Bitcoin sind seine Verschlüsselungsalgorithmen sowie die Steuerung der Parameter.

Wünschenswert sind intrinsische Eigenschaften und Parameter die sich anpassen lassen, und deren Ausrichtung nach außen, also die Frage, welche Gruppe darf welche Eigenschaften anpassen und welche nicht und warum.

Mit diesem Instrument wird die Anpassung der Finanzinstrumente initiiert, sie erlaubt Konzepte wie automatische Wertezeiten und Wertklassen zu Güterklassen (Innere und Äußerer Wert) sowie die Aufspaltung für Produkt und Dienstleistungsgruppen.

Was wir vermeiden wollen ist eine Art Währungskrieg und den Antrieb für nicht vorgesehene Manipulationen.

Die Verschlüsselungsalgorithmen können wir dann nach und nach mit Reed Solomon Artigen Code zur Redundanz Reduzierung und einer Individualisierung der Währung ersetzen.

Damit entfällt die Notwendigkeit zur äußeren Verschlüsselung sowie die Biophysische Verbindung.

Letztere wird umpolarisiert, d.h. der Zeiger geht von der Biophysis des Besitzers zur Währung und nicht umgekehrt.

Damit wird das Konzept des Diebstahls ausgehebelt. Es macht keinen Sinn mehr, sich Währungsanteile anzueignen, deren Zeiger nicht auf Personen gerichtet ist, die Nicht-Besitzer sind.

 

Da Währungsanteile nicht äußerlich verschlüsselt sind, bleibt für Nicht-Besitzer kein Angriffsraum.

Die Zeiger können genau dann nicht unvorhergesehen umgebogen werden von einem berechtigten Besitzer zu einen Nicht Berechtigten Besitzer wenn das Biophysisch nicht möglich ist, und wenn es sich nicht um physische Währungseinheiten handelt die dies zulassen.

 

Dazu werden Konzepte evaluiert welche einen Meta Key Raum beinhaltet.

Dadurch kann die Biologie der Träger umgangen werden, d.h. es wird nicht notwendig sein personenbezogene Daten oder Eigenschaften wie Zellsignaturen oder Frequenzbänder.

Was kommt nach Paypal und Piggy Bank?

 

Diese Frage hängt eng mit einer Google Fiber Infrastruktur für das Internet zusammen.


Weiterführende Informationen:

Fraktales Datenmodell

Theoretical Physics for new energy – IT – Energy Cluster

Sequoia Capital just closed a giant new seed fund — and here’s how it works

 

Literaturempfehlungen:

Michael Hammer, Business back to Basics
Edward de Bono: Laterales Denken für Führungskräfte
Pardoe, James: So macht es Warren Buffett
Buffett, Mary – Clark, David: Buffettology
Wilson, E. O.: Consilience – The Unity of Knowledge
Penrose, Roger: The road to reality
Kaku, Michio: Introduction to Superstrings and M-Theory
Jackson, J.D.: Classical Electrodynamics
Agarwal, Anant – Lang, Jeffrey H.: Foundations of Analog and Digital Electronic Circuits
Hayes, John P.: Computer Architecture and Organization
Date, C.J.: Database Systems
Begleitende Literatur: Porter, Michael, Wettbewerbsstrategie, Wettbewerbsvorteile (Competitive Advantage)
Aaker, David A.: Strategisches Marktmanagement

Empfehlung für Fachjournale:

CERN Courier
Photonics Spectra
Biophotonics
C++ Journale und ähnliches der Informatikverbände in den USA und Physik Journale der American Physical Society (APS).

Theoretical Physics for new energy – IT – Energy Cluster

A Sun on Earth approach for nucelar Fusion ist about research and funding fraud:

http://hixgrid.de/blog/view/67283/why-nuclear-fission-is-about-string-vacua-folding-and-topological-bonding-within-a-phase-transition

Sun on-Earth approach cannot handle Peak Oil

We need to link adiabatic states by overriding the thermodynamics during the IT-Energy exchange

(1)
Note about imaginary negative mass in a beyond Dirac world view – seen from (higgs) string vacua foldings – BH states – BH identity- and electron nuclear shell model

http://hixgrid.de/blog/view/66316/note-about-imaginary-negative-mass-in-a-beyond-dirac-world-view-–-seen-from-higgs-string-vacua-foldings-bh-states-bh-identity-and-electron-nuclear-shell-model




(2)

Neither Cold Fusion nor fission but Cavity state mediation for either initiating gamma ray release or a photonic mediation of an adiabatic state – where are the thermodynamics?

http://hixgrid.de/blog/view/66457/neither-cold-fusion-nor-fission-but-cavity-state-mediation-for-either-initiating-gamma-ray-release-or-a-photonic-mediation-of-an-adiabatic-state-where-are-the-thermodynamics

CERN, Sandia Labs, Brookhaven and so forth are about political control only!

Why do tax payers pay for LHC at Cern?

http://hixgrid.de/pages/view/67312/it-energy-cluster-for-cavity-state-mediation

(3) Dark Matter as a topological phase transition in the region of neutrality

http://hixgrid.de/blog/view/67375/dark-matter-as-a-topological-phase-transition-in-the-region-of-neutrality

(4) Why phasing out of nuclear fission is enabling information technology and the energy sector

http://hixgrid.de/blog/view/67388/why-phasing-out-of-nuclear-fission-is-enabling-information-technology-and-the-energy-sector

(5) How to enable particle physics and technology transfer by minds and talents

http://hixgrid.de/blog/view/67346/how-to-enable-particle-physics-and-technology-transfer-by-minds-and-talents

(6) Why in a beyond Dirac World View the positron is not the anti-electron

http://hixgrid.de/blog/view/67510/why-in-a-beyond-dirac-world-view-the-positron-is-not-the-anti-electron

(7) Preliminary Information about the Matter Creation Process in the Higgs-Field

http://hixgrid.de/blog/view/67498/preliminary-information-about-the-matter-creation-process-in-the-higgs-field

(8) Inner infinity notion of existence in n-fractal dimensional transitions at horizons

http://hixgrid.de/blog/view/67717/inner-infinity-notion-of-existence-in-n-fractal-dimensional-transitions-at-horizons

(9) A Black Hole Cavity State by the Inner Infinity Notion

http://hixgrid.de/blog/view/68138/a-black-hole-cavity-state-by-the-inner-infinity-notion

(10) Notes about Black Hole Cavity States – On the trail of magnectic monopoles

http://hixgrid.de/blog/view/68194/notes-about-black-hole-cavity-states-%E2%80%93-on-the-trail-of-magnetic-monopoles

(11) Quantum Space locking for an intergalactic spin glass highway – A Beyond Silicon Photonics Model for Computing

Space Topolocical Insulators for an adiabatic energy vector to the Crystalline Phase

http://hixgrid.de/blog/view/68212/quantum-space-locking-for-an-intergalactic-spin-glass-highway-%E2%80%93-a-beyond-silicon-photonics-model-for-computing

(12) The Formation of Elements by assigning charge (E) and Mass (M) to an unused and uncharged Neutron in the Higgs Field

http://hixgrid.de/blog/view/68237/the-formation-of-elements-by-assigning-charge-e-and-mass-m-to-an-unused-and-uncharged-neutron-in-the-higgs-field

References:

Consciousness, Computation and Understanding in Theoretical Physics by Maziar Esfahanian, submitted to Professor Oliver Thewalt

https://www.linkedin.com/pulse/consciousness-computation-understanding-theoretical-physics-thewalt

Inner infinity notion of existence in n-fractal dimensional transitions at horizons

http://hixgrid.de/blog/view/67992/inner-infinity-notion-of-existence-in-n-fractal-dimensional-transitions-at-horizons

Why are neutrons not purely fermionic?

http://hixgrid.de/blog/view/67813/why-are-neutrons-not-purely-fermionic

FTL World View by a Quantum Non-Quantum Threshold
http://hixgrid.de/blog/view/63753/ftl-world-view-by-a-quantum-threshold

Fraktales Datenmodell

Das Problem der Datenhaltung und des Datenoutsourcing ist ein wichtiger Kosten- und Effizienzfaktor für Unternehmen.

Diese Frage stellt sich für ein Unternehmen: Was mache ich mit den Daten?

Ein Modell für eine fraktale Datenhaltung kann dies lösen.

Stichwort: Datenkapselung, Black Box Schnittstelle.

Anwendung für Unternehmen

Viele Unternehmen wollen ihre Daten ungern auslagern (Outsourcen), obwohl dies enorme Kosten sparen würde, da die Sicherheit der Daten für deren Kunden sehr wichtig ist, und die Daten und Kundendaten zu einem Asset, für manche zu einem Major Asset geworden sind.

Mit dem fraktalen Datenmodell können diese Probleme gelöst werden.

Die Übertragung der Daten wird schneller, da dies den Bewegungsdatenanteil reduziert, man kann dies Minimieren über Sub Strukturen der fraktalen Menge, quasi eine Form der inneren Redundanz, ähnlich im übertragenen Sinne zu Reed Solomon.

Das Prinzip des Multiplexing über eine Fourier Transformation bringt dann neue Technologien für Netzwerke und Internet/Intranet.

Wie werden neue Formen der Datenträger und Datenspeicher entwickeln.

Das Prinzip des Computing geht dann beyond Silicon Valley:

Grundprinzipien für eine Rahmentechnologie

Wir entwickeln einen nicht physischen Phasenkristall im IT Energie Compound, und setzen den Computing Begriff über Binär für Endanwender, Quantum Annealing für Schnittstellen zu Multi D Printing für Hardware durch Quantencomputer im Fertigungs- und Entwicklungsprozess, der dann zusammenwächst über das Pressen des Quantum Gate Chips im Quantum Annealing Design, welches Instanzen in Real Time als DIN und Protokoll Serien pressen kann, auch durch den Einbezug der Topologischen Isolatoren in der Condensed Matter Physics.




Eine Messung setzt den Quantenzustand fest, die „time reversal“ Drehung des Imaginär Teils der Fraktale aus z0 = z^2 für Zn-1 + C ist dann im Quantum Hall Raum.

Der Quantum Hall Effekt ermöglicht das „enablen“ des Quantenraumes und dessen Zustände.

Diese Quantenzustände können über die Elektrostatik oder eine Temperaturänderung im Kristallgitter für Magnetismus als Übergänge der magnetischen Felder (EM Felder) für Para- und Ferromagnetismus (Transition) für eine Spin-Spin oder Spin Charge bzw. Spin Parity Kopplung für den Curie Punkt sowie die Née Temperatur in den Weiss Bezirken (Fourier Transformation zur Auslese) geöffnet werden.

Wir nutzen Quasi Redundanzen in der inneren Unendlichkeit über die Interpretation der Physikalischen Null durch Zufallsalignment des Verhältnisses zwischen der Kreiszahl Pi und Primzahlen.

Die Frage ist, was „Zufall“ in einem Ereignisraum sein soll. Gauß’sche Mathematik zeigt uns, dass eine Stichprobe aus einem Ereignisraum in der Stochastik (Wahrscheinlichkeitstheorie) genau dann „repräsentativ“ ist, wenn sie zufällig erzeugt (erhoben, gewählt) wird. Doch die Verteilung der Primzahlen ist nach neuesten Erkenntnissen nicht wirklich zufällig.

Dies bedeutet für unser Vorhaben, dass es auf die Verteilung der Nullstellen einer anliegenden Funktion ankommt, die etwas über die Dichteverteilung des Mediums als einen Superfluid Übergang (Materie – Energie im alten Einstein Weltbild) in der Phasen Transition aussagt.

Diese Phasentransition kann für eine Technologieentwicklung genutzt werden, indem man eine Fourier Transformation für die zu entwickelnden „Domains“, also sozusagen Nullpunktanmessungen in der Festkörperphase darüberlegt, z.B. für eine Frequenz, eine Ladung (Spin – Charge), eine Ausrichtung (Spin Spin) oder Parität für die Binäre Welt in Form der magnetischen Felder und Solitonen sowie Solenoide, für beispielsweise nicht-lineare Scheinholographische Datenträger und Speicher.

Topologische Hohlraumpunktspeicher
Die bessere Bezeichnung wären toplogische Hohlraumpunktspeicher in einer fraktalen Anordnung und Ausrichtung über die Quantenelektrodynamik als Quantum Hall Layer in natürlichen Isolatorschichten. Das entscheidende Momentum ist hier die Nutzung der inneren „Raum“topologie (Verhältnis der Energiedichte in den Ladungsorbitalen der Kerne für die Elektronen (Nuclear Shell Model) für eine Art der komplexen Faltung. Die innere Struktur dieser Faltung ist dabei entscheidend für die Leistungsfähigkeit in Bezug auf die „Anwendung“.

Es kommt hier auf das Verhältnis der Ausrichtungen und Faltungstiefe der Protonen in den Quarks zur beabsichtigten „Wirkungs“ oder Wirkungsweise an. Diese kann über die Anti Gluon Color durch die Gluonen Oberfläche für Multiquark Zustände ausgerichtet und angeordnet bzw gefaltet werden, als eine Art Tiefenmessung sowie in der Bestimmung der toplogischen Moderatorphasen.

Dies wird durch einen intrinsischen Quantencomputer moderiert, z.B. über das Verhältnis der Stabilität der Nuclei in der Verteilung der Nullstellen für die topologischen Phasen von Materie zum Verhältnis der Raumtiefe und Quark Multitett Dichte (siehe auch: Efimov States, Pentaquarks).

Die Bestimmung der Länge der Lichtwellen zu ihren (beiden) finiten „Ende“, was nichts anderes ist als die Licht Materie Übergänge in der Raumtopologie als Virtuals über Verschränkung und Superposition sowie den Supraleitenden Übergängen.

Die Superfluid Eigenschaft des Quantenvakuums kann uns helfen, die Supraleitenden Eigenschaften der Multitett Quarks als Mehrtett Zustände weit über die Ultra Cold Phase zu heben, d.h. für manche Verbindungen im Flüssigzustand über eine Temperatur von 200 und mehr Kelvin, wobei es nicht ausschließlich darauf ankommt, dies auf Zimmertemperatur anzuheben, sondern die Nicht Linearen Übergänge der Post Newton‘ischen Entropieverteilung anzuvisieren.

Inner infinity notion of existence in n-fractal dimensional transitions at horizons

In physics, an expression equaling zero means the equation is „true“, but what is Zero, and what is „true“?

Zero is about an inner infinity notion, stretching the lower and upper boundary of zero to (+/-) infinity. It is about the absolute zero of the quantum vacuum.

An equation being „true“ is about the notion of existence: a phase transition within existence and non-existence. It is about a fractal dimension and transiting of ghost virtuals at Horizons.

Horizons are about particle to Black Hole state surfaces, foldings and energy bondings. You may say Schwarzschild escaping the Higgs-Field horizons.

At horizons √(-1 ) = 0 is not just about an equation, but about an n-fractal dimensional transiting of ghost virtuals.




Horizons are about a quantum non-quantum threshold of preexistent states.

Question: what would that be as Integral: ∫ -+ ∞ (mass to energy scaling in a topological phase transition at horizons for √(-1 ) = 0)?

Ramanujan has shown that at Horizons, the fundamental mathematical equation √(-1 ) = 0 is not just true, but gives birth to existence in phases via non-existence (unobservable universe) by folding and splitting up into n-fractal parts of the topological foldings in an

m to n-1 phase transition (simplified): n to n-1 to n – (n-1) …. to a convergence and divergence of the inner infinity notion of m-fractal parts of n-1.

This is why the universe is neither expanding nor contracting: our observations are about an imaginary photon to space boundary.

Further reading:

Notes about Black Hole Cavity States – On the Trail of Magnetic Monopoles

We investigate the world view of an alternated 2D World Sheet by the diameter and circumference of the circle number Pi, the relation to the inner infinity notion of Ramanujan’s infinity conjecture and apply it for quantum field theory for gluons, Dirac Strings and Wilson lines (Loops).

Dirac’s search for a magnetic charge in the photon will be dissolved. The quantization of charge starts in the Higgs Field and its photonic mediation. Neutrinos will be treated as quantum particles that mediate charge attribution. The working hypothesis is about the Higgs assigning charge to elements, as charge will be treated as a result of the formation of elements.

We assume that in the picture of Euler geometry and Rindler Horizons, the gluons color charge is related to an infinitesimal tesselation of an altered circle knot to a geometric projection at Horizons, in the Einstein world view of relativistic classical mechanics , we set an n-fractal Tesselation at asymptotic tangents to Mini Rindler Horizons.

 

Rindler Horizon Inifnitesimal Tesselation

Mini Rindler Horizons – Infinitesimal Tesselation

In this world view, charge and magnetic poles are a natural effect of the formation of elements in the Dark Matter Field to the quantum vacuum in it inner infinity notion to the absolute zero.

 




 

Hence, we assume that magnetic monopoles are preexistent quantum string states that unfold as protons to a Maxwell Pole by the gluon color that flips the quarks. The anti gluon color that is responsible for the swirl of the quarks in a neutron or negative proton (anti hydrogen) will be treated as an uncharged magnetic monopole by a projection of the gluon surface as a quantum field state in a Zero Wilson Loop, a one folded Dirac String in a photon that binds unused quarks in an uncharged fermion in the Dark Matter field (DMF). The DMF is varying in density and allocation to the quantum vacuum.

The gluon is excited to a vibration in the Higgs string field. We dissect the neutron from the neutrino and coin it Dirac String Neutralino.

Anti Gluon Color Swirl for Dirac Higgs String Monopole

Swirl Anti Gluon Color: Charge does not exist in a World View of Dirac Higgs String Monopoles but charge bonding by the formation of elements

–> Dirac String Neutralino

Uncharged Neutron in the Dark Matter Field (negative Proton via Gluon Surfaces unfolds to => (Electro) Weak Force

The unused Neutron is being assigned a charge by a Dirac Higgs String: A Wilson Loop Photon (MSQ) in a Crystalline Phase.

Y –>Ve –>Wf –> Sf –> DMF –> –> N—> Z/e (thanks Michael Balmer)

Strong Force (Sf) : The reversing of quarks is by QCD.

In the Antihydrogen Nucleus is a negative proton (neutron).

Magnetic Monopole State by a Dirac Higgs String

Magnetic Monopole State by a Dirac Higgs String
Via Neutrino (Dirac String Neutralino) Oscillation In a Wilson Line.

We have a Diphoton – spin coupling for the Tau Neutrino.

y y – Vt (V sub T)

The photon is then decoupling in the matter creation process.

The Higgs assigns charge, spin and helicity via Neutrinos and photons.

The Higgs is part of Magnetic Monopole states.

 

 

The Gluon is an Black Hole EM Carrier to the EM Force (via charge, electroweak force).

Hence, we dissolve majorana state in the Crystalline phase for the DMF: there is Dark Matter, no Antimatter.


Magnetic North Pole

Magnetic Poles No Unfolding but DMF as insulator in a crystalline phase

DMF = Insulator to majorana states

Magnetic South Pole

The Crystalline Phase via infinite photonic states.

————————-

Black Hole States at Horizons

Black Hole States at Horizons and unfolding of Yang Mills Fields

Ve to Vt +Y

Unfolding of Yang Mills Fields S U(5)

No Dual Gravity.

Magnetic Monopoles are about Gluon (color) Surfaces and quantum field states.

Gluon can be treated as a dimensional horizon mediator by Black Hole cavity states for protons. We will calculate the implosion point and energy.

The gluon is a preexsistent majorana state.

Mass/

Quarks (reverse flip, reversal of quarks) via gluons and Ve, Vt

Majorana, Weyl States, assigning electric charge to elements via a quantum threshold in the region of neutrality. Mass is about a charge flip and the gluon color condensate, for instance a color glass condensate via spin.

E = MC2 can be looked upon as a quark flip state to the gluon color condensate for spin coupling and a diphoton alignment. This is how gravity can be dissolved.

We have no charge as such but a charge bonding by the formation of elements.

Charge is a result of the matter creation process in the Higgs field.
Magnetic Poles are unfolded but induced by the elements to space vacuum. (no antimatter).

Space is negatively charged: √(-1 ) = 0. The Black Hole State Horizons are about a dimensional energy transfer. A magnetic monopole state.

Ve +-

N <-> Z/e

Soliton – Solenoid

We set up a quantum solenoid state by a Dirac Higgs String that enables a solenoid (crystalline) phase. We apply tangents for the crystalline phase transition. We enable the soliton state by a photonic string in a quantum field state.

Further Reading:

A Black Hole Cavity State by the Inner Infinity Notion

http://hixgrid.de/blog/view/68138/a-black-hole-cavity-state-by-the-inner-infinity-notion

Theory of Magnetic Monopoles and Electric-Magnetic Duality:
A Prelude to S-Duality

https://www.hcs.harvard.edu/~jus/0302/song.pdf




Field of the Magnetic Monopole

https://arxiv.org/ftp/physics/papers/0701/0701232.pdf

MAGNETIC MONOPOLES
John Preskill
California Institute of Technology, Pasadena, California 91125

http://www.theory.caltech.edu/~preskill/pubs/preskill-1984-monopoles.pdf

Magnetic Monopoles: Quantization and Quasiparticles
Kevin M. Ellis
(Dated: May 6, 2013)

http://web.mit.edu/ellisk/www/monopoles.pdf

Quantum Field Theory of Dirac Monopoles and the Charge Quantization Cond

http://inspirehep.net/record/10874/citations

From Color Glass Condensate to Quark Gluon Plasma through the event horizon

Dmitri Kharzeev, Kirill Tuchin (BNL)
(Submitted on 25 Jan 2005 (v1), last revised 22 Feb 2005 (this version, v2))
We propose a new thermalization scenario for heavy ion collisions which at sufficiently high energies implies the phase transition to the quark–gluon plasma. The key ingredient of our approach is the Hawking–Unruh effect: an observer moving with an acceleration a experiences the influence of a thermal bath with an effective temperature T=a/2π, similar to the one present in the vicinity of a black hole horizon. For electric charges moving in external electromagnetic fields of realistic strength, the resulting temperature appears too small to be detected. However for partons in strong color fields the effect should be observable: in the Color Glass Condensate picture, the strength of the color-electric field is E∼Q2s/g (Qs is the saturation scale, and g is the strong coupling), the typical acceleration is a∼Qs, and the heat bath temperature is T=Qs/2π∼200 MeV. In nuclear collisions at sufficiently high energies the effect can induce a rapid thermalization over the time period of τ≃2π/Qs≃1 fm accompanied by phase transitions. We consider a specific example of chiral symmetry restoration induced by a rapid deceleration of the colliding nuclei. We argue that parton saturation in the initial nuclear wave functions is a necessary pre–condition for the formation of quark–gluon plasma. We discuss the implications of our „black hole thermalization“ scenario for various observables in relativistic heavy ion collisions.

https://arxiv.org/abs/hep-ph/0501234

The Color Glass Condensate

F. Gelis, E. Iancu, J. Jalilian-Marian, R. Venugopalan
(Submitted on 1 Feb 2010)
We provide a broad overview of the theoretical status and phenomenological applications of the Color Glass Condensate effective field theory describing universal properties of saturated gluons in hadron wavefunctions that are extracted from deeply inelastic scattering and hadron-hadron collision experiments at high energies.

https://arxiv.org/abs/1002.0333

The Formation of Elements by assigning charge (E) and Mass (M) to an unused and uncharged Neutron in the Higgs Field